Home » Oktoberfest München

Oktoberfest München

Die Oide Wiesn 2017

Das Oktoberfest ist seit über 200 Jahren der Höhepunkt des Münchner Volksfestkalenders. 2010 setzte die Jubiläumsfeier „200 Jahre Oktoberfest“ der Wiesn die Krone auf: Nostalgische Volksfestattraktionen, bunte Trachtenpracht, Pferderennen nach dem Vorbild von 1810, Museums-und Tierzelt und vor allem Festzelte, in denen Gemütlichkeit und bayrisches Brauchtum gepflegt wurden, machten diese Veranstaltung zu einem großen Publikumserfolg, der sich 2011 mit der Oidn Wiesn als feste Einrichtung fortsetzte. Seither bekommt auf dem Südteil der Theresienwiese Volksfest-Tradition, bairisches Brauchtum, Münchner Gastlichkeit und jugendfrische VolXmusik einen festen Platz. Die Schaustellerei Fans historischer Fahrgeschäfte, die auf dem Oktoberfest bisher in der altehrwürdigen Krinoline ihre Runden …

Mehr lesen »

Auf geht’s zur Wiesn 2017

18 Tage lang können sich vom 16. September bis zum 3. Oktober 2017 Oktoberfest-Fans und solche, die es werden wollen, auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren. Das Oktoberfest beginnt wie in jedem Jahr mit dem berühmten Ausruf “O’zapft is!” des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter beim traditionellen Fassanstich am Samstag, 16. September, 12 Uhr, in der Schottenhamel-Festhalle. Zur Geschichte des Festes Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeits-feierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren Königs Ludwig I. von Bayern, und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresien¬wiese, …

Mehr lesen »

Ausstellungseröffnung „150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest“

Das älteste Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest feiert Geburtstag! Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnete persönlich die Sonderausstellung „150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest“ im Bier- und Oktoberfest in München. Vor 150 Jahren, im Jahr 1867, stellte der Oberpfälzer Schreiner Michael Schottenhamel zum ersten Mal eine Bretterbude zur Verköstigung von 50 Personen hinter dem Königszelt auf der Theresienwiese auf. Seitdem betreibt die Familie, inzwischen in der vierten Generation, das älteste brauereifreie Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest. “ template=“/mnt/webr/e2/43/54348543/htdocs/WordPress_02/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/ngglegacy/view/gallery-caption.php“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] Traditionell wird alljährlich am ersten Tag des Münchner Oktoberfests pünktlich um 12 Uhr das erste Wiesn-Fass vom Oberbürgermeister in …

Mehr lesen »

Wiesn 2017: Jetzt steht der Bierpreis fest!

Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2017 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro kosten, durchschnittlich 2,55 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 reichte die Preisspanne von 10,40 Euro bis 10,70 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und für Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro). Die Getränkepreise werden nicht von der Landeshauptstadt München festgelegt. Die Stadt überprüft als Veranstalterin des Oktoberfestes jedoch die von den Gastronomen genannten …

Mehr lesen »

Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017: Das offizielle Plakatmotiv steht fest

München, 01.02.2017. Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert. Auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de der Portal München Betriebs-GmbH & Co. KG (Portal München), …

Mehr lesen »

Bier- und Hendlmarken – Wiesn-Gutscheine gelten nach dem Oktoberfest weiter

Wiesn-Gutscheine, die auf dem Oktoberfest nicht eingelöst wurden, gelten nach Angaben der Festwirte bis zum angegebenen Datum in folgenden Betrieben: Armbrustschützen-Festzelt: Gaststätte „Ayingers“, Am Platzl 1a in München und Bräustüberl in Aying bis 31.10.2016 (nur mit Tischreservierung). Augustiner-Festhalle: „Augustiner Bräustüberl“, Landsberger Straße 19, München,bis 01.11.2016. Bräurosl: „Heide Volm“, Bahnhofstraße 51, Planegg, bis 20.11.2016 (nicht an Kirchweih, keine Brauerei- oder Geschenkzeichen). Fischer Vroni: Festzelt auf der Auer Kirchweihdult am Mariahilfplatz, im Restaurant Jagdschlößl, Nymphenburger Straße 162, im Restaurant Lindwurmstüberl, Lindwurmstraße 32 und im Restaurant Giesinger Garten, Gerhardstraße 4, bis 20.11.2016. Hacker Festhalle: „Gasthof zum Wildpark“, Tölzer Straße 2, Straßlach, bis 30.11.2016, …

Mehr lesen »

Wiesn-Bilanz 2016: Nur 5,6 Millionen Gäste auf dem Münchner Oktoberfest

München, 03.10.2016. Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Die Besucher fühlten sich sicher und lobten das neue Sicherheitskonzept. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) …

Mehr lesen »

Bundespolizei zieht positives Wiesnfazit 2016

Auch wenn das Münchner Oktoberfest noch einige Stunden läuft – nach 17 Tagen und Nächten im „Wiesnwahnsinn“, in denen sich die Landeshauptstadt im Ausnahmezustand befindet – zieht die Münchner Bundespolizei eine positive Bilanz des 183. Oktoberfestes. „Der Besucherrückgang auf der Wiesn war auch in unseren Einsatzabschnitten Hauptbahnhof und Hackerbrücke deutlich zu spüren“ so Polizeidirektor Jürgen Vanselow. Der Dienststellenleiter, dem während des diesjährigen Oktoberfestes rund 175 zusätzliche Beamtinnen und Beamten unterstanden, darunter ca. 60 Beamte von Spezialeinsatzverbänden, zog aber nicht nur deswegen eine positive Bilanz. „Es gab auch einen weiteren leichten, erfreulichen Rückgang in der Gesamtsicht aller Strafanzeigen“ Deutlich rückläufig gegenüber …

Mehr lesen »

Wiesn 2016: Erste Bilanz der Notaufnahmen am Campus Innenstadt des LMU-Klinikums

Medizinische Klinik in der Ziemssenstraße und Unfallchirurgie in der Nußbaumstraße arbeiten während der Oktoberfestzeit auf Hochtouren Durch die Nähe zum Festgelände auf der Münchner Theresienwiese werden in der Medizinischen Klinik in der Ziemssenstraße (Innere Medizin) und in der Notaufnahme der Chirurgischen Klinik in der Nußbaumstraße traditionell viele Patienten des Oktoberfestes versorgt. Beide Einrichtungen gehörten zum Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Campus Innenstadt. „Wir haben sicher mehr internationale Patienten als sonst“, sagt Privatdozent Dr. Markus Wörnle, Leiter der Medizinischen Notaufnahme in der Ziemssenstraße, die Teil der Medizinischen Klinik und Poliklinik IV ist. „Die kommen mit verschiedenen medizinischen Problemen zu uns, die aber auch …

Mehr lesen »