Fotowettbewerb
Home » Oktoberfest München

Oktoberfest München

Vorstellung der italienischen und französischen Polizisten auf dem Oktoberfest 2017

Am Sonntag, 24.09.2017, stellte Polizeivizepräsident Werner Feiler die französischen und italienischen Polizisten vor, welche die Münchner Polizei alljährlich auf dem Oktoberfest unterstützen. Außerdem werden auch die Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz Unterstützung von ihren italienischen und französischen Kollegen bekommen. Die Vorstellung fand im Innenhof des Servicezentrums statt.

Mehr lesen »

Oktoberfest-Bilanz 2017: A griabige Wiesn mit 6,2 Millionen Gästen und 7,5 Millionen Maß Bier

Nach 18 Tagen Laufzeit endete das 184. Oktoberfest erfolgreich. Von idealem Volksfestwetter profitierte auch die Oide Wiesn, die in diesem Jahr zum fünften Mal veranstaltet wurde. Von Beginn an war die Stimmung unter den Besuchern heiter und entspannt. Das Bedürfnis nach Entschleunigung in einer hektischen Zeit machte sich auch auf dem Festgelände bemerkbar. Zum gemütlichen Wiesnbummel mit Freunden oder der Familie gehörte Dreierlei dazu: Flanieren, Fahren und Feiern. Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,2 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „große Wiesn“ mit Oider Wiesn und zwei Tagen länger stattfand. In der Gesamtbesucherzahl sind rund 480.000 Oide Wiesn-Besucher …

Mehr lesen »

Wiesn-Fazit aus dem Städtischen Klinikum: Notfallstatistik und Experten-Tipps zur Wiesn-Grippe

Wiesn-Fazit aus dem Städtischen Klinikum: Notfallstatistik und Experten-Tipps zur Wiesn-Grippe

München, 03. Oktober 2017. Auch während der Wiesen 2017 war die größte Notaufnahme der Stadt am Klinikum Schwabing wieder gefordert. „Insgesamt ein um rund 10% erhöhtes Aufkommen im Bereich der Notfallversorgung beobachten wir regelmäßig während der Oktoberfestzeit und wir sind auch kurzfristig jederzeit in der Lage unsere Kapazitäten steigenden Anforderungen anzupassen. Dafür steht ein großes Team rund um die Uhr zur Verfügung“, berichtet Chefarzt Dr. Eduard Höcherl. Unter den diesjährigen Wiesn-Notfällen waren leider auch Schwerverletzte wie beispielsweise ein verunglückter stark alkoholisierter Motorradfahrer. Allerdings seien in diesem Jahr dankenswerterweise größtenteils leichte Verletzungen zu versorgen gewesen. Darunter beispielsweise ein 35jähriger Italiener, der …

Mehr lesen »

Wiesn: Italiener begrapscht 13-Jährige

Ein 38-jähriger alkoholisierter Italiener griff am Freitag, 29.09.2017, gegen 17.25 Uhr, auf der Schaustellerstraße einer 13-jährigen Deutschen an den Hintern und zwischen die Pobacken. Der Vater der 13-Jährigen beobachtete dies und verständigte die Polizei. Dem 38-Jährigen wurde die vorläufige Festnahme erklärt und er wurde auf die Wiesn-Wache gebracht. Die 13-jährige Schülerin war derartig mitgenommen, dass sie beim Sanitätsdienst durch einen Psychologen betreut werden musste. Der 38-jährige Italiener wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Mehr lesen »

Rekord: BRK-Tragenteams laufen mit den ‚gelben Bananen‘ Halbmarathondistanzen und mehr

Kein Rettungsmittel ist auf der Wiesn schneller beim Patienten, als die gelbe Fahrtrage, im Volksmund auch als ‚Gelbe Banane“ bezeichnet. Einsätze werden im schnellen Schritt, bei Bedarf auch im Lauf durchgeführt. Dabei werden den Tragenteams sportliche Höchsteistungen abverlangt. Insgesamt  1.567 Trageneinsätze (Stand: 28.9.2017) leisteten die Sanitäter des Münchner Roten Kreuzes bereits seit Wiesbeginn. Ein Tragenteam rückte während einer Schicht sogar 28 Mal aus. Mit modernen Smartphones wurde die Laufleistung der BRK-Wiesnsanitäter gemessen. Auf GPS-Anzeigen, Schritt- und Fitnesszählern kamen so Zehntausende von Bewegungsmustern zur Dokumentation. Der Spitzenreiter legte tatsächlich 32 Kilometer zurück. Das ist eine Entfernung, die zwischen Halbmarathon- und Marathondistanz …

Mehr lesen »

Unbekannter greift 24-jährigen Frau unter den Rock und schlägt den Freund mit einem Maßkrug

München, 29.09.2017. Ein bislang noch unbekannter Täter griff zunächst einer 24-jährigen Münchnerin unter den Rock. Als ihr 29-jähriger Freund dies mitbekam, ging er dazwischen. Unvermittelt wurde er von dem Unbekannten mit einem Maßkrug viermal gegen den Kopf geschlagen. Der 29-Jährige erlitt eine blutende Kopfplatzwunde am Kopf und musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Tat ereignete sich in der Anlieferstraße Mitte und der Täter flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Während der Flucht verlor er seine Oberbekleidung. Eine Personenbeschreibung des Täters konnte nicht abgegeben werden. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem …

Mehr lesen »

Wiesn-Besucher durch Maßkrugwerfer verletzt

München, 29.09.2017. Ein 25-Jähriger feierte mit seinem Freund im Schützenfestzelt und tanzte dabei mit ihm auf den Bänken. Als sein Begleiter von den Bänken stieg, wurde er mit Bier überschüttet. Er meinte zunächst, dass sein Freund ihn mit Bier geduscht hätte, lachte und blickte nach oben. Nun bemerkte er, dass sich sein Begleiter den Kopf hielt und er stark blutete. Es ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter einen vollen Maßkrug in die Menge warf und dabei den Kopf des 25-Jährigen traf. Der 25-Jährige musste mit einer Kopfplatzwunde und Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen wurden …

Mehr lesen »

Wiesn skurril! – 39-jähriger Wiesn-Besucher benutzt Geldscheine als Toilettenpapier

München, 28.09.2017. Um seinem Bedürfnis nachzugehen, suchte ein 39-jähriger Mexikaner am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 20.30 Uhr, nach einer Toilette. Dabei verlief er sich und entschied sich eine stille Örtlichkeit zwischen einem Müllcontainer und einer Müllpresse zu nutzen. Da ihm kein Toilettenpapier zur Verfügung stand, benutzte er seine Geldscheine als Ersatz. Als er im Anschluss versuchte in die daneben stehende Müllpresse zu steigen, fiel er einer Einsatzgruppe der Polizei auf. Aufgrund seines desolaten Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und zur Wiesn-Wache gebracht. Von dort aus konnte seine Ehefrau verständigt werden, die ihn auf der Wiesn-Wache abholte.

Mehr lesen »

Der Wiesn-Einsatz im Twitter-Marathon #SicherZurWiesn

München, 28.09.2017 – Die Münchner Bundespolizei präsentiert sich bereits seit 2015 auf dem bayerischen Bundespolizei-Twitterkanal @bpol_by. Am Freitag (29. September) von 15-21 Uhr gibt nun der zweite Twitter-Marathon wieder Einblicke in den Wiesn-Einsatz. In mehr als 200 Pressemitteilungen über Einsätze an den Münchner Bahnhöfen und in den angrenzenden Landkreisen hat die Münchner Bundespolizei heuer bereits zahlreiche Einblicke in ihre Arbeit gegeben. Mit dem Twitter-Marathon geht die Bundespolizeiinspektion noch einen Schritt weiter. Das Besondere: Es wird nicht im Nachgang berichtet, sondern zeitnah oder sogar in Echtzeit. Der Follower ist quasi live bei einigen der Einsätze dabei. Das ist eine Herausforderung, denn …

Mehr lesen »

Schlechte Verlierer schlagen Budenbetreiber eines Spielstands

Dienstag, 26.09.2017, gegen 21.00 Uhr, spielten zwei Wiesn-Besucher an einer Bude auf dem Festgelände. Die beiden Männer gewannen lediglich einen Trostpreis. Hierüber frustriert fingen die beiden 26-und 27 jährigen Männer mit dem Budenbetreiber einen Streit an. Der 27-Jährige schlug daraufhin den 30-jährigen Budenbetreiber ins Gesicht und wollte fliehen. Dies allerdings verhinderte der 30-Jährige gemeinsam mit einem weiteren Wiesnbesucher. Allerdings kam es dann zu weiteren Tätlichkeiten seitens der beiden Männer. Beide Männer schlugen erneut auf den Budenbetreiber ein, was eine vorbeikommende Polizeistreife, die auf den Vorfall aufmerksam wurde, dann unterbinden konnte. Die beiden Männer verhielten sich gegenüber den Polizisten aggressiv und …

Mehr lesen »