Home » Digital

Digital

Ein Drittel mehr Studienanfängerinnen in Informatik

■   2015 entschieden sich 8.500 Frauen für ein Informatikstudium ■   Frauenanteil steigt leicht auf 23 Prozent ■   Bitkom: Mädchen früh für digitale Technologien begeistern Die Anzahl der Studienanfängerinnen in Informatikstudiengängen ist innerhalb von vier Jahren um mehr als ein Drittel (36 Prozent) gestiegen. 2015 entschieden sich 8.519 Frauen für ein Informatikstudium. 2011 waren es nur 6.274. Dennoch sind Frauen in den 1.700 IT-nahen Studiengängen weiter deutlich unterrepräsentiert. Der Frauenanteil beträgt knapp ein Viertel (23 Prozent). Das berichtet der Digitalverband Bitkom anlässlich des morgigen Girls‘ Day, dem bundesweiten Berufsorientierungstag für Mädchen ab der 5. Klasse. „Die Begeisterung für digitale Technologien sollte …

Mehr lesen »

Umsatz mit Industrie 4.0 steigt bis 2018 auf 7 Milliarden Euro

Umsatz mit Industrie 4.0 steigt bis 2018 auf 7 Milliarden Euro

■   Industrie-4.0-Markt wächst allein in diesem Jahr um 21 Prozent ■   Maschinen- und Anlagenbau sowie Automobilbranche als Vorreiter ■   Bitkom Innovation Area auf der Industriemesse Hannover Der Umsatz mit Industrie-4.0-Lösungen wird im laufenden Jahr um mehr als ein Fünftel (21 Prozent) auf 5,9 Milliarden Euro steigen. Damit verzeichnet der deutsche Markt für Hardware, Software und IT-Services für Industrie 4.0 in diesem Jahr erneut einen rasanten Anstieg im zweistelligen Bereich, nachdem das Plus bereits im Vorjahr 20 Prozent betragen hatte. Für 2018 wird im Gesamtmarkt für Industrie 4.0 ein Zuwachs von mehr als 22 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro erwartet. Damit beschleunigt sich das …

Mehr lesen »

Das Smartphone gehorcht aufs Wort

■   Sechs von zehn Nutzern steuern ihr Smartphone per Spracheingabe ■   Häufigste Einsatzgebiete sind Anrufe, Textnachrichten und Online-Recherche ■   Sprachsteuerung gewinnt auch auf anderen Geräten an Bedeutung Telefonieren, texten, surfen – und die digitale Technik gehorcht aufs Wort: Sechs von zehn Nutzern (59 Prozent) steuern ihr Smartphone per Spracheingabe. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom. Das Smartphone freihändig auf Zuruf zu bedienen wird demnach immer beliebter. Im Vergleich zum Vorjahr (52 Prozent) stieg der Wert um 7 Prozentpunkte. „Das Smartphone ist ein Wegbereiter für digitale Sprachassistenten, die mit jeder Anfrage dazulernen und immer besser werden. Das …

Mehr lesen »

Letztes Hindernis für Abschaffung der Roaming-Gebühren beseitigt

Letztes Hindernis für Abschaffung der Roaming-Gebühren beseitigt

Die Abgeordneten haben in einer Abstimmung am Donnerstag einen Kompromiss zu Roaming-Großhandelspreisen angenommen und so den Weg für das Ende der Roaming-Gebühren freigemacht. Die Abschaffung der Roamingaufschläge für Endkunden, vorgesehen für den 15. Juni 2017, wird es den Verbrauchern ermöglichen, im EU-Ausland zu den gleichen Kosten wie zuhause anzurufen, SMS zu verschicken oder Datenvolumen zum Surfen im Internet nutzen. „Das ist eine sehr gute Nachricht für die europäischen Verbraucher“, sagte die Berichterstatterin Miapetra Kumpula-Natri (S&D, FI). „Wir können uns nun tatsächlich darüber freuen, dass es ab dem 15. Juni keine Roaming-Gebühren mehr gibt. Nutzer, die in Europa unterwegs sind, können …

Mehr lesen »

Gegoogelt werden vor allem Ernährungsthemen

■   Jeder Zweite recherchiert Krankheitssymptome im Netz ■   Zwei Drittel erhalten durch Internetsuche wertvolle Tipps ■   Jedem Dritten hilft die Netzrecherche, den Arzt besser zu verstehen Wie viel sollte ich pro Tag trinken? Darf ich nach 18 Uhr noch Kohlenhydrate zu mir nehmen? Und den Eiweiß-Shake besser vor oder nach dem Sport? Wenn die Deutschen zu Gesundheitsthemen im Netz recherchieren, geht es meist um Ernährungsfragen. 70 Prozent geben an, sich dazu am häufigsten im Internet zu informieren. Das zeigt eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Befragten ab 14 Jahren. Auf dem zweiten Platz liegen Krankheitssymptome, 67 …

Mehr lesen »

Bundesgerichtshof zum Filesharing über einen Familienanschluss

Urteil vom 30. März 2017 – I ZR 19/16 – Loud Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat hat sich erneut mit Fragen der Haftung wegen der Teilnahme an Internet-Tauschbörsen befasst. Die Klägerin hat die Verwertungsrechte an den auf dem Musikalbum „Loud“ der Künstlerin Rihanna enthaltenen Musiktiteln inne. Sie nimmt die Beklagten wegen Urheberrechtsverletzung auf Schadensersatz in Höhe von mindestens 2.500 € sowie auf Ersatz von Abmahnkosten in Höhe von 1.379,80 € in Anspruch, weil diese Musiktitel über den Internetanschluss der Beklagten im Januar 2011 im Wege des „Filesharing“ öffentlich zugänglich gemacht worden sind. Die Beklagten haben bestritten, …

Mehr lesen »

Bundesnetzagentur veröffentlicht ersten Bericht zur Breitbandmessung

Die Bundesnetzagentur hat heute erstmals detaillierte Ergebnisse ihrer Breitbandmessung veröffentlicht. „Über alle Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erreichen Kunden oft nicht die maximale Geschwindigkeit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde. Allerdings fallen die Ergebnisse bei einzelnen Bandbreiten und zwischen den Anbietern unterschiedlich aus“, betont Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Immerhin aber hat die Hälfte der Nutzer bei allen betrachteten Anbietern im Festnetz mindestens 60 Prozent der vertraglich vereinbarten maximalen Datenübertragungsrate erreicht, bei einzelnen Anbietern sogar über 90 Prozent.“ Ergebnisse im Festnetz Je nach Bandbreiteklasse erreichten 4 bis rund 25 Prozent der Endkunden 100 Prozent der vereinbarten maximalen Datenübertragungsrate. Der niedrigste Wert …

Mehr lesen »

Markt für Digital Health mit großem Wachstumspotenzial

■   55 Prozent recherchieren Gesundheitsthemen im Internet ■   Knapp jeder Zweite nutzt Gesundheits-Apps ■   60 Prozent befürworten elektronische Gesundheitsakte Ob Fitness-Tracker, Online-Sprechstunde oder elektronische Patientenakte: Die Bundesbürger stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens positiv gegenüber. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Digitalverband Bitkom zusammen mit der Bayerischen TelemedAllianz (BTA) durchgeführt hat. So nutzen heute bereits 45 Prozent all jener, die ein Smartphone besitzen, Gesundheits-Apps. Solche Apps zeichnen etwa Körper- und Fitnessdaten auf, um die eigene Gesundheit zu verbessern. Weitere 45 Prozent können sich vorstellen, solche Apps künftig zu nutzen. Großes Interesse zeigen die Deutschen außerdem an der Digitalisierung ihrer Patientendaten: …

Mehr lesen »

Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst

■   Aktuell hat jeder Bundesbürger 7 Ordner mit Papierdokumenten zu Hause ■   Jeder dritte Internetnutzer bevorzugt inzwischen Rechnungen und Verträge in digitaler Form ■   ECM-Branchenindex: Acht von zehn Anbietern wollen neue Mitarbeiter einstellen Sieben Ordner trennen die Deutschen noch von einem papierlosen Arbeitszimmer. Denn genau so viele Ordner gefüllt mit Rechnungen, Schriftverkehr oder Steuerunterlagen hat jeder Bundesbürger im Schnitt zu Hause stehen. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Doch der Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst: Knapp jeder dritte Internetnutzer (29 Prozent) möchte persönliche Dokumente wie Rechnungen und Verträge am liebsten als E-Mail zugeschickt bekommen. Gegenüber …

Mehr lesen »

Digitalisierung sorgt für mehr Wohlstand und Wachstum

■   56 Prozent der Bundesbürger erwarten mehr Wohlstand durch die Digitalisierung ■   Drei Viertel der Unternehmen haben inzwischen eine Digital-Strategie, 90 Prozent sehen Chancen durch die digitale Transformation ■   Bitkom fordert im Wahljahr: Weichen für weitere Digitalisierung richtig stellen Neue Kunden, steigende Umsätze, wachsender Wohlstand: Sowohl die Wirtschaft als auch die Verbraucher sehen aktuell deutlich mehr Chancen als Risiken durch die digitale Transformation. Die Mehrheit der Bürger erwartet, dass der Wohlstand in Deutschland durch die Digitalisierung zunehmen wird. 56 Prozent gehen von einem Wachstum aus, nur 33 Prozent rechnen mit einem abnehmenden Wohlstand. Gleichzeitig sagen fast zwei Drittel der Deutschen …

Mehr lesen »