Home » Gesundheit

Gesundheit

Krankenstand: Bayern sind überdurchschnittlich gesund

DAK-Gesundheit: Muskel-Skelett-Erkrankungen, Erkältungen und psychische Erkrankungen verursachen mehr als jeden zweiten Fehltag Der Krankenstand  in Bayern stieg im ersten Halbjahr 2017 geringfügig auf 3,8 Prozent (erstes Halbjahr 2016: 3,7 Prozent). Trotzdem sind die Arbeitnehmer im Freistaat hinter Baden-Württemberg das Land mit den geringsten Ausfalltagen in ganz Deutschland. Diese lagen deutlich unter dem Bundesniveau von 4,3 Prozent. 65,4 Prozent der Berufstätigen in Bayern wurden bislang nicht krankgeschrieben, mehr als jeder dritte (34,6 Prozent) mindestens einmal. Den größten Anteil am Krankenstand haben Muskel-Skelett-Erkrankungen, Erkältungen und psychische Erkrankungen. Mehr als jeder zweite Fehltag ging auf das Konto einer dieser drei Krankheitsarten (52,9 Prozent). …

Mehr lesen »

Mit Radfahren Diabetes Typ 2 vorbeugen und Blutzuckerwerte senken

In Deutschland haben von 6,7 Millionen Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, 95 Prozent einen Typ-2-Diabetes. Bewegungsmangel und Übergewicht sind zwei Risikofaktoren für die Entstehung der chronischen Stoffwechselerkrankung. Regelmäßige körperliche Aktivität trägt zur Vorbeugung bei und hilft auch bereits Erkrankten, ihren Blutzuckerspiel zu senken. Eine prospektive dänische Kohortenstudie zeigte, dass Teilnehmer, die regelmäßig Rad fuhren, deutlich seltener einen Typ-2-Diabetes entwickelten. Fahrradfahren als klassische Ausdauersportart eignet sich gleichermaßen für Einsteiger als auch für bereits begeisterte Sportler und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Darauf macht diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe aufmerksam. Für die „Diet, Cancer and Health“-Studie, durchgeführt von Martin Rasmussen von der Universität …

Mehr lesen »

Jeder zweite Raucher will aufhören

Jedem zweiten Raucher reicht‘s: 44 Prozent der Raucher planen den Abschied vom Glimmstängel. Junge Frauen liegen dabei vorne: 53 Prozent der Frauen wollen sich das Rauchen abgewöhnen, aber nur 37 Prozent der Männer. Je jünger ein Raucher ist, desto eher sucht er den Ausstieg: 49 Prozent der Menschen bis 29 Jahren, aber nur 41 Prozent der Über-65-jährigen wollen aufhören. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Meinungsumfrage im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft hat dafür telefonisch 3415 Bundesbürger ab 16 Jahren befragt. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt: „Der Wille ist entscheidend, um mit dem Rauchen …

Mehr lesen »

Selbsthilfegruppen von/für/mit Minderjährigen – Informationsabend zu Recht und Haftungsfragen

Referentin: Renate Mitleger-Lehner Rechtsanwältin und Autorin des Buches „Recht für Selbsthilfegruppen“ Für junge Menschen unter 18 Jahren kann es gute Gründe geben, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. Seien es Probleme wie Mobbing in der Schule oder Ausbildung, soziale Ängste oder eine chronischen Erkrankung. Der Austausch unter Gleichgesinnten kann gerade für Jugendliche ein wichtiger Schritt im Umgang oder zur Bearbeitung dieser schwierigen Lebenssituation sein. Aus rechtlicher Sicht aber ist für die Selbsthilfe bei Jugendlichen einiges zu beachten. Wir möchten in der Informationsveranstaltung auf folgende Fragen eingehen: – Was muss ich als Jugendlicher unter 18 Jahren vor der Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe beachten? …

Mehr lesen »

So kann Bluthochdruck bei Menschen mit Diabetes vermieden werden

Bis zu 80 Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 haben erhöhten Blutdruck. Auch bei Diabetes Typ 1 tritt er in bis zu 40 Prozent der Fälle auf. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, schädigt das große und kleine Blutgefäße, die den Körper mit Sauerstoff versorgen. Doch häufig wird die Hypertonie erst erkannt, wenn Organe wie Nieren, Herz und Augen bereits einen großen Schaden genommen haben – oder wenn im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Wie es gelingt, Bluthochdruck zu vermeiden, und welche Therapien sinnvoll sind, erklärt Professor Dr. med. Stephan Jacob, langjähriger Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Herz und …

Mehr lesen »

2. Schwabinger Tag des Hörens im Klinikum Schwabing

Cochlea-Implantat

München, 11. Juli 2017. Das Hören verbindet Menschen mit der Welt der akustischen Informationen. Wenn das Hörvermögen schwindet und selbst Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten, benötigen betroffene Patienten besondere Unterstützung und vor allem Informationen: Welche aktuellen Therapieformen können helfen? Wie bewältige ich meinen Alltag? Darüber informiert die HNO-Klinik am Samstag, 22. Juli 2017, von 09.00 bis 13.00 Uhr im Klinikum Schwabing, Kölner Platz 1, zusammen mit einer Patientenorganisation, dem Bayerischen Cochlea-Implantat-Verband. Die Vorträge am „2. Schwabinger Tag des Hörens“ beginnen jeweils um 09.30 und 11.30 Uhr und erklären operative Eingriffe bei Erkrankungen des Mittelohres sowie den Einsatz von Cochlea-Implantaten. Über …

Mehr lesen »

Sonne und Hautkrebs: Die Schattenseiten des Sonnenbadens

München, 10. Juli 2017. Ob Sonnenallergie, Hautalterung oder Hautkrebs – die Sonnenstrahlen haben auch Schattenseiten. Diese zu kennen, ist die beste Vorbereitung, sich davor sinnvoll zu schützen. Das Auftreten von Hautkrebs hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Dabei spielen Prävention und Früherkennung eine wichtige Rolle, denn es gibt verschiedene Vorstufen, die man rechtzeitig und gut behandeln kann. Der weiße Hautkrebs unterscheidet sich in der Entstehung und im Aussehen deutlich vom schwarzen. Die Dermatologische Fachklinik in der Thalkirchner Straße 48 – Europas größte Hautklinik – informiert am Mittwoch, 19. Juli 2017, ab 14.30 Uhr im kleinen Hörsaal über Früherkennung und …

Mehr lesen »

1. Cochlea-Implantat-Symposium am 7. Juli 2017

Cochlea-Implantat

Hörzentrum Bayern informiert über Cochlea-Implantate Unter dem Titel „Hör zu“ lädt das Hörzentrum Bayern am Helios Klinikum München West Betroffene und Interessierte am Freitag, 7. Juli, zum 1. Cochlea-Implantat-Symposium ein. Mit einem Cochlea-Implantat können auch schwerhörige oder taube Menschen, bei denen ein Hörgerät nicht mehr hilft, Geräusche und Sprache wieder wahrnehmen. Ab 15.30 Uhr erklären HNO-Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Thomas Stark und sein Team, für wen diese elektronische Hörprothese geeignet ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile sie bietet. Dabei gehen sie nicht nur auf bekannte Indikationen ein, sondern auch auf neue Situationen, in denen Betroffene von einem Cochlea-Implantat profitieren. Darüber …

Mehr lesen »

Informationsveranstaltung: Bluthochdruck gezielt behandeln

München, 05. Juli 2017. Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Bluthochdruck. In der Altersgruppe über 70 Jahre sind 3 von 4 Menschen erkrankt. Ärzte sollten schon bei jüngeren Patienten wachsam sein, denn übergewichtige Kinder und Jugendliche leiden häufig unter Bluthochdruck. Bei hohem Blutdruck ist der Druck auf die Gefäße erhöht. Tritt er dauerhaft auf, spricht man von Hypertonie. Anhaltender Bluthochdruck erhöht das Risiko für Herzinfarkte und Herzschwäche, Schlaganfall und Niereninsuffizienz. Deshalb sollte er gezielt behandelt werden. Auch der Patient selbst kann etwas tun. Eine gesunde Lebensweise beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und schützt das Herz. Wer sich mehr bewegt, sein …

Mehr lesen »

Diabetes: Was gibt es Neues in Medizin und Wissenschaft für Patienten?

München, 30. Juni 2017. Aktuell sind in Deutschland bis zu 8 Millionen Menschen von Diabetes mellitus betroffen. Jedes Jahr werden auf Kongressen die neusten klinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Krankheitsbild vorgestellt. Das Klinikum Schwabing informiert direkt nach den Kongressen Patienten, Angehörige und Interessierte in einem Symposium über neueste Entwicklungen. Prof. Dr. med. Robert Ritzel, Chefarzt am Klinikum Schwabing, erklärt in einem Gesundheitsvortrag am 11. Juli ab 17.30 Uhr die aktuellen Ansätze in Behandlung und Therapie. Die Veranstaltung findet im Hörsaal der Kinderklinik in Schwabing (Eingang Parzivalstraße 16) statt. Diabetes entsteht durch ein komplexes Zusammenspiel von Genen, Lebensstil und Umweltfaktoren. …

Mehr lesen »