Auf nach Andalusien! Oder auch Sendling… ars musica Bühne wagt Neustart ab dem 10. September

ars musica Bühne wagt Neustart ab dem 10. September
Symbolbild

Ein halbes Jahr nach dem Lockdown unternimmt die ars musica Bühne im Stemmerhof einen
Neustart. Das letzte Livekonzert war am 14.3. mit der Band „Jodelfisch“. Was dann kam, ist
Geschichte. Die kleine Bühne, die größtenteils von ehrenamtlicher Vereinsarbeit getragen wird,
konnte lange nicht bespielt werden. Mit Live-Stream-Konzerten wurden Auftrittsmöglichkeiten für die lokale Musikszene geschaffen. Nun gibt es ein Hygienekonzept und eine passende Strategie, um wieder Liveauftritte zu ermöglichen. Sollte sich das bewähren und vom Publikum angenommen werden, kann es weitergehen. Und so führen ab dem 10. September die Konzerte und Programme das Publikum wie gewohnt in die weite Welt bzw. bringen diese auf die ars musica Bühne: Kroatien, Andalusien und Lateinamerika – orientalische Klangwelten,  französische Chansons und vieles mehr gibt es dann zu erleben…

Die Konzerte dauern jeweils eine Stunde und beginnen um 19.30 Uhr. Es dürfen derzeit maximal 24 Personen teilnehmen. Sollte ein Konzert sehr viel Zuspruch finden, werden die Künstlerinnen und Künstler das Set um 21 Uhr nochmals spielen. Die Karten für den 2. Slot werden aber erst angeboten, wenn der 1. Slot voll ist. Karten sind über die Webseite www.ars-musica-muenchen.de bzw. bei der Plattform Ticketino erhältlich.

Das Programm im September in der Übersicht:
Do 10.9.2020 // 19.30 Uhr
Flamenco und andalusische Volkslieder: CUENTOS DEL SUR – GESCHICHTEN AUS DEM SÜDEN
Mit rassiger Flamencogitarre, virtuosem Violoncello und spanischem Gesang begeben sich die
beiden Musiker Ricardo Volkert und Jost-H. Hecker auf eine Tour, die vor allem durch den
Süden Spaniens, durch Andalusien führt. Im Gepäck haben sie traditionellen Flamenco (Soleares, Alegrías), andalusische Volkslieder (Zorongo Gitano, Sevillanas) und bezaubernde Vertonungen berühmter spanischsprachiger Dichter wie Federico García Lorca, Pablo Neruda oder Rafael Alberti. Eintritt: Vorverkauf 16 / 13 €

Fr 11.9.2020 // 19.30 Uhr
Flamenco & Jazz: JAMENCO
Treibender Groove und waghalsige Improvisationen bis die Funken sprühen. Leidenschaftlich und virtuos, aber auch fein und elegant. Jamenco präsentiert einen frischen Mix aus Latin, Flamenco Nuevo und Jazz. Mit: Armin Ruppel (Gitarre), Armin Woods (Piano). Eintritt: Vorverkauf 17 / 14 €,

So 13.9.2020 // 18.30 Uhr
Kroatisch-deutsches Konzert: EINE MUSIKALISCHE REISE……nach Kroatien. Die Musiker Kristina Šop (Gesang), Ingrid Zacharias (Gesang), Adrian Ingerl (Gitarre), Franz Josef Walter (Klavier, Tamburica) beleuchten die musikalische Verbindung zwischen Kroatien und Deutschland. Eintritt: Vorverkauf 12 / 9 €,

Do 17.9.2020 // 19.30 Uhr
Gitarrenkonzert: PICENO – NEWCOMER IN DER WELT DER AKUSTIKGITARRE
Ben Enzon und Peter Groesdonk brechen mit ihrem Programm musikalische Grenzen auf, bauen Brücke zwischen verschiedensten Genres und erschaffen neue Klangwelten. Im Spannungsfeld von Klassik, Jazz und Pop entsteht ein Hörerlebnis, das gleichermaßen zum Träumen und Tanzen einlädt. Eintritt: Vorverkauf 14 / 11 €

Sa 19.9.2020 // 19.30 Uhr
Musikkabarett: EIN LIEDERLICHES STÜCK – JETZT NOCH LIEDERLICHER Anna Janina ist mit ihrem alten Überseekoffer frisch aus Frankreich zurück – und hat so allerlei o là là an Bord. Prickelnd wie der geköpfte Champagner sind die musikalischen Köstlichkeiten, angerichtet auf frechen Texten offenbaren die schlecht erzogenen Lieder ihr deftiges Aroma, Altbekanntes vermengt sich mit überraschend Neuem, ein feiner Hauch von Arsen und Ironie ist beigemengt und die Trinklieder sind dieses Mal – noch liederlicher. Der gute Anstand gibt sich an diesem Abend einmal hin und einmal her und dann öffnet auf einmal betörend klarer Gesang das Herz – à votre santé! Eintritt: Vorverkauf 15 / 12 €

Fr 25.9.2020 // 19.30 Uhr
Jazz: FINGERPRINTS
»Selbst nach drei Sets gab sich die Fangemeinde nicht zufrieden«, schreibt die Süddeutsche
Zeitung nach einem Konzert der Fingerprints. Das erfahrene Münchner Jazzquartett serviert
seinen Zuhörer*innen Modern Jazz im besten Sinne. Für ihr aktuelles Programm haben die vier Musiker wenig bekannte Kompositionen aus den Federn exzellenter Jazzkomponisten
zusammengestellt – von Soul-Seligkeit bis Hardbop. Eintritt: 15 / 12 €.

Sa 26.9.2020 // 19.30 Uhr
Chansons: MON MARI ET MOI
Shakti (Gesang, manchmal auch Pianica und Autoharp) und Mathias Paqué (Gitarre und andere Effekthaschereien) spielen eigene und fremde, schöne und unbequeme, laute und leise
deutschsprachige Lieder, die durch wundersame Geschichten zusammengehalten werden. Oft
skurril und wunderlich, abwechslungsreich und ungewöhnlich. Das Publikum erwartet ein bezaubernder Konzertabend. Eintritt: Vorverkauf 14 / 11 €

So 27.9.2020 // 15 Uhr
Improtheater für Kinder: IMPROVISIERTE GESCHICHTEN ZUM ZUSCHAUEN UND MITMACHEN
Karin Ertl und Heike Lacher improvisieren an diesem Nachmittag für und mit den Kindern. Die
Improspielerinnen erfinden mit Hilfe der Kids ganz neue und noch nie dagewesene Geschichten auf der Bühne. Die Kinder sind dabei Ideengeber und Regisseure und dürfen manchmal sogar mit auf die Bühne. Natürlich nur, wenn sie das möchten. Immer wieder aufregend. Immer wieder neu und immer wieder wunderschön zu sehen, wie die Fantasie der Kinder dabei Flügel bekommt. Ab 4 Jahre geeignet. Eintritt: 8 €.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 2 Durchschnitt 5]