Home » Aus dem Polizeibericht » Dramatischer Badeunfall an der Isar
Füto: Branddirektion München

Dramatischer Badeunfall an der Isar

München, 31.08.2015. Gestern Abend ereignete sich in der Isar bei der Umgehungsstraße nähe Ismaning ein dramatischer Badeunfall. Ein 14-jähriger Junge kam dabei ums Leben.

Nach derzeitigem Kenntnisstand spielten zwei Brüder zusammen an der Isar. Der größere der Beiden band sich ein Seil um den Bauch und befestigte es an einem Baum um weiter in die Isar gehen zu können. Dabei verlor er den Halt und wurde unter Wasser gedrückt. Der jüngere Bruder verständigte die Eltern welche sich sofort auf die Suche machten. Zwei weitere Badegäste bemerkten während dessen den untergegangenen Jungen und zogen ihn sofort aus dem Wasser.

Umgehend begannen sie mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Zeitgleich wurde ein Notruf an die Integrierte Leitstelle abgesetzt. Diese entsendete sofort ein Großaufgebot an Rettungskräften zur Unglücksstelle. Die Besatzungen mehrerer Rettungswagen sowie eines Notarztwagens und eines Rettungshubschraubers kümmerten sich um die medizinischen Erstmaßnahmen. Kräfte der Berufsfeuerwehr München, sowie der Feuerwehren Ismaning, Unterschleißheim und der Werkfeuerwehr der TU Garching, unterstützten die Retter.

Mit vereinten Kräften wurde der reanimationspflichtige Patient vom Flußbett auf die Straße getragen. Mit einem Rettungswagen kam er zur weiteren medizinischen Behandlung in eine Münchner Klinik. Leider blieben alle Rettungsversuche erfolglos und der 14 Jahre alte Junge verstarb in der Klinik. Taucher der Berufsfeuerwehr bargen das Seil aus dem Gewässer, um eine weitere Gefährdung auszuschließen. Die Eltern und der kleinere Bruder wurden bereits vor Ort vom Kriseninterventionsteam betreut.