Drohung via E-Mail gegen zwei Moscheen in Pasing und Freimann

Am Donnerstag, 11.07.2019, um die Mittagszeit, sind in zwei Moscheen in Pasing und in Freimann zeitgleich E-Mails mit gleichlautendem Inhalt eingegangen.

Aufgrund einer darin angekündigten Gefahrenlage wurde die Polizei verständigt. Daraufhin wurden vor Ort routinemäßig Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Die wenigen Anwesenden wurden aus den Gebäuden hinausgebeten und die Räumlichkeiten überprüft.

Werbung / Anzeige

An beiden Örtlichkeiten ist der Einsatz bereits ohne Feststellungen abgeschlossen.

Die Münchner Polizei geht derzeit nicht von einer Gefährdung aus.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen.