EHC Red Bull München: Kapitän Michael Wolf und Stürmer Uli Maurer verletzt

Beide Spieler fehlen gegen Straubing | Insgesamt sechs Profis verletzt

München, 7. Dezember 2014. Das Verletzungspech beim Tabellenführer EHC Red Bull München reißt nicht ab. Bei der Partie gegen Schlusslicht Straubing müssen die Isarstädter am Sonntagnachmittag sowohl auf ihren Kapitän Michael Wolf als auch auf Stürmer Uli Maurer verletzungsbedingt verzichten. Damit fehlen Cheftrainer Don Jackson insgesamt sechs Stammkräfte.

Werbung / Anzeige

Michael Wolf zog sich bei der letzten DEL-Begegnung gegen Nürnberg eine Beinverletzung zu. Ob der Kapitän der Münchner und der deutschen Nationalmannschaft in der nächsten Woche wieder ins Training einsteigen kann, entscheidet die medizinische Abteilung des Clubs Anfang der nächsten Woche. Der 33-Jährige feierte erst am vergangenen Freitag seinen 500. DEL-Einsatz und erzielte beim 4:1-Erfolg der Red Bulls gegen Nürnberg seinen 240. Treffer in der höchsten deutschen Eishockeyklasse. Sein Teamkollege Uli Maurer muss aufgrund einer Oberkörperverletzung pausieren, die er sich ebenfalls in der Partie gegen die Franken zuzog. Der Stürmer kann wahrscheinlich Mitte der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Neben Wolf und Maurer sind derzeit auch Andy Wozniewski (Oberkörperverletzung), Jeremy Dehner (Adduktorenriss im rechten Bein), Grant Lewis (Sehnenabriss an der rechten Schulter) und Yannic Seidenberg (Daumenbruch) angeschlagen. Damit sind die Verletzungssorgen vor dem Spitzenspiel am kommenden Freitag so groß wie noch nie in dieser Saison. Am 12. Dezember empfängt Tabellenführer München im Topspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Tabellenzweiten Adler Mannheimer im heimischen Olympia-Eisstadion (19.30 Uhr).