Home » Reisen & Freizeit » Eisenwege und Alpenüberquerung
Foto: © Ötztal Tourismus Lehner

Eisenwege und Alpenüberquerung

Die Gäste des Dorint Alpin Resort Seefeld kommen hoch hinaus – Arrangements von faszinatour für Klettersteigdiplom und Drei-Tagestour über die Alpen

Felswände erklimmen oder über den Wetterstein wandern: Der erfahrene Outdoor-Spezialist faszinatour Touristik-Training-Event GmbH macht seinem Namen alle Ehre und schnürt spannende Bergangebote für Freizeitalpinisten. Beim Klettersteigführerschein lernen die Gäste alles Wichtige für die Sicherheit und Technik am Drahtseil. Weg von der Zivilisation und tief hinein in die Bergwelt führt die dreitägige Wanderung „Dorint Via Alpina“. In Begleitung der Wanderführerin Maggy Blanz geht es vom Schwesterhaus Dorint Sporthotel in Garmisch-Patenkirchen über das Wettersteingebirge zum Dorint Alpin Resort in Seefeld. Noch mehr Höhenluft und Panoramaglück bietet der persönliche Tourentipp der beiden Gastgeber Julia und Constantin von Deines. Anfragen zu Arrangements und Reservierungen werden unter der Telefonnummer +49 (0) 800 – 3753236 oder per E-Mail an info@faszinatour.de direkt bei faszinatour Touristik-Training-Event GmbH entgegengenommen. Weitere Informationen finden sich unter www.faszinatour.de oder unter www.dorint.com/seefeld.

Lizenz zum Klettern
Klettersteige erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit Drahtseilen und zum Teil mit Leitern, Klammern und Trittstiften bestückt, stellen diese sogenannten ‚Via Ferrata‘ (Eisenwege) eine faszinierende Kombination aus normalem Bergwandern und Klettern dar. Dadurch können auch wenig geübte Personen steilere Felswände überwinden – mit Luft unter den Sohlen und ein bisschen Nervenkitzel. Die erforderlichen Grundlagen, Techniktricks und Absicherung erlernen die Gäste des Dorint Alpin Resort während eines zweitägigen Trainingsprogramms. Nach ein paar Trockenübungen mit Klettergurt, Karabinern und Fixseilen geht es zu den schönsten Klettersteigen Tirols, wie zum Beispiel der Steiganlage am Lehner Wasserfall im Ötztal. Atemberaubende Aussichten und Adrenalin pur gibt es zudem beim Kraxeln am Härmelekopf im Karwendel, dem Hausberg des Hotels. Der „Klettersteigführerschein“ findet vom 2. bis 4. Oktober 2015 statt. faszinatour bietet diesen für 459 Euro pro Person und Aufenthalt inklusive Halbpension und Late Check-Out, Trainingsprogramm mit Bergführer, Ausrüstung, Gebrauchstests und Transfers zu den Klettersteigen an.

Weitwandern mit alpinen Highlights
Drei Tage auf Schusters Rappen: Die „Dorint Via Alpina“ führt vom Dorint Sporthotel Garmisch auf die andere Seite des Wettersteingebirges ins Dorint Alpin Resort Seefeld. In bester Gesellschaft der erfahrenen Wanderführerin Maggy Blanz von „faszinatour“ verbindet die Route die großen Highlights der Region. Der Weg führt durch das Reintal zum berühmten Naturschauspiel der Partnachklamm und sogar auf die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands. Die Tour findet vom 9. bis 13. September statt. faszinatour bietet die Tour zum Preis von 565 Euro pro Person und Aufenthalt an. Darin ist jeweils eine Übernachtung inklusive Halbpension im Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen, in der Reintalangerhütte, der Knorrhütte und im Dorint Alpin Resort Seefeld, alle notwendigen Transfers, Gepäckstransport von Garmisch nach Seefeld enthalten.

Tourtipp der Gastgeber
Die Gipfel sind ihre Leidenschaft: Mit viel Herzblut sind Julia und Constantin von Deines, die Gastgeber des Dorint Alpin Resort, auch in den Bergen unterwegs. Ihre Lieblingstour startet direkt beim Hotel und führt, je nach Kondition zu Fuß oder per Seilbahn zum Seefelder Joch auf 2.064 Meter. Von dort geht es gemütlich und ohne viele Höhenmeter weiter zur Seefelder Spitze auf 2.221 Meter. Bei der Überquerung des Reither Kar hinauf zur Reither Spitze auf 2.374 Meter sollte man allerdings trittsicher und schwindelfrei sein. Der direkte Abstieg von der Seefelder Spitze über die Reitherjochalm zum Hotel ist eine einfachere Alternative. Belohnt werden die Wanderer bei jeder Variante mit grandiosen Ausblicken über die Alpen und einem leckeren Kaiserschmarrn auf der Nördlinger Hütte. Für die Tour ohne Seilbahn sollte man rund sieben Stunden einplanen und Ausdauer für 1.200 Höhenmeter mitbringen.