Home » Aus dem Polizeibericht » Marsfeld: Mitarbeiter unterschlägt Bargeld von Reiseunternehmen

Marsfeld: Mitarbeiter unterschlägt Bargeld von Reiseunternehmen

Im Zeitraum von Sonntag, 18.10.2015, bis zum Samstag, 04.03.2017, entnahm ein Angestellter eines Reiseunternehmens am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in München mehrfach Bargeld aus der Kasse des Unternehmens.

Am Dienstag, 21.03.2017, erstattete der Geschäftsführer bei der Polizei eine Anzeige gegen den ehemaligen Mitarbeiter.

Insgesamt hatte der damalige Angestellte, bei dem es sich um einen 31-jährigen Münchner handelt, in 90 Fällen Bargeld entnommen. Die Unterschlagungen im Wert von mehreren Tausend Euro fielen durch die Abrechnung der Kasse auf.

Bei den umfangreichen Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei konnte der Täter identifiziert werden.

Er wurde wegen Unterschlagung angezeigt.