Home » Aus dem Polizeibericht » Stachus: Auseinandersetzung vor einem Schnellrestaurant – zwei Personen schwer verletzt

Stachus: Auseinandersetzung vor einem Schnellrestaurant – zwei Personen schwer verletzt

München, 21.11.2016. Am Sonntag, 20.11.2016, kurz vor 20.30 Uhr, kam es vor einem Schnellrestaurant am Münchner Stachus (Karlsplatz) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren ausländischen jungen Männern. Im Zuge dieser Auseinandersetzung wurden zwei afghanische Staatsangehörige (17 und 19 Jahre) mittels eines unbekannten Gegenstands im Oberkörperbereich schwer verletzt. Im Laufe der Nacht wurden im Krankenhaus bei dem 17-Jährigen lebensbedrohliche Verletzungen festgestellt.

Vor Ort konnte durch die polizeilichen Einsatzkräfte ein 17-jähriger Syrer vorläufig festgenommen werden. Dieser räumt ein, einen der beiden Männer verletzt zu haben. Aufgrund des Verletzungsbildes übernahm die Mordkommission München die weiteren Ermittlungen.

Derzeit befinden sich die beiden Verletzten außer Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie die Tatbeteiligungen und genauen Tatörtlichkeiten bedürfen noch umfangreicher Ermittlungen.

Zeugenaufruf:
Personen, die Zeugen des Vorfalls wurden oder Angaben zur Tat oder Tatbeteiligten machen können, werden gebeten sich mit der Mordkommission München, unter 089/2910–0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.