Home » Musik » Sunrise Avenue von 0 auf 1 der Offiziellen Deutschen Album-Charts
Foto: © Mikko Saukkonen / Universal Music

Sunrise Avenue von 0 auf 1 der Offiziellen Deutschen Album-Charts

13.10.2017. – Freitag der 13. wird für Samu Haber und seine Jungs von Sunrise Avenue zum echten Glückstag: Das Quartett tritt nicht nur vor ausverkauftem Haus in der finnischen Heimat auf, sondern erobert parallel auch Platz eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. „Heartbreak Century“ ist bereits das fünfte Studioalbum der Band und bietet neben bewährtem Rocksound auch folkige Einschläge.

Unheilig, deren Longseller „Grosse Freiheit“ mit 23 Wochen häufiger die Hitliste anführte als irgendein anderes deutsches Album, präsentieren an zweiter Stelle ihr „Best Of Vol. 2 – Rares Gold“. a-ha ziehen den Stecker und geleiten ihr „MTV Unplugged – Summer Solstice“ zu Position drei. Das Werk wurde zur Sommersonnenwende aufgenommen und enthält Akustik-Versionen von Welthits wie „Take On Me“ oder „The Sun Always Shines On TV“.

Wenn es um das neue Selbstbewusstsein der österreichischen Musikszene geht, kommt man an einer Band nicht vorbei: Wanda. Die fünf Wiener bilden die Speerspitze der aktuellen Austro-Pop-Welle und haben auf Platz fünf ihre Platte „Niente“ dabei.

Savas & Sido verlassen die Frontlinie und funken nun an achter Stelle aus ihrem „Royal Bunker“. In ihre Fußstapfen tritt eine ganze Reihe an HipHop-Neuveröffentlichungen, angefangen von Fünf Sterne Deluxe („Flash“, elf) über Mortel („Racaille“, 26), und Reece, Akkord & Deoz M.I.K.I („Suffkoppkommando 2“, 29) bis hin zu Afrob („Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli“, 45) und Cashmo („Hoez & Broz“, 96).

Apropos HipHop: Der baden-württembergische Rapper Bausa übernimmt mit seinem Song „Was du Liebe nennst“ sensationell das Kommando über die Offiziellen Deutschen Single-Charts. Vergangenen Freitag auf Platz 51 eingestiegen, legte er eine furiose Aufholjagd hin und überholte die halbe Hitliste. Es ist der höchste Sprung an die Spitze aller Zeiten (New Entries und Re Entries ausgenommen).

Bereits der dritte Track eines Deutschrappers in Folge führt die Hitliste an. Zuvor waren Kollegah & Farid Bang („Sturmmaske Auf (Intro)“, jetzt auf zehn) und Kay One („Señorita“, mit Pietro Lombardi, jetzt auf vier) erfolgreich. Silber und Bronze sichern sich der „rockstar“ von Post Malone feat. 21 Savage bzw. Zayn feat. Sia („Dusk Till Dawn“). Ed Sheeran klettert von 19 auf neun und macht seinen zehnten Top 10-Hit „Perfect“. Höchster Neuling ist US-Sänger Charlie Puth („How Long“, 71).

Die Offiziellen Deutschen Single-Charts präsentiert VIVA jeden Freitag mit Live-Gästen um 17 Uhr in der „VIVA Top 100“-Show auf Facebook. Ab 18 Uhr werden die kompletten Top 100 der Single- und Album-Charts auf www.viva.tv veröffentlicht. Sonntags zwischen 12 und 14 Uhr zeigt VIVA die „VIVA Top 100“-Show im TV.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.