10 Gründe, warum ihr das letzte Wochenende des 40. Kaltenberger Ritterturniers auf keinen Fall verpassen dürft

Vom Freitag, den 26. Juli, bis Sonntag, den 28. Juli könnt ihr auf Schloss Kaltenberg noch einmal in eine fantastische Welt eintauchen. Lasst euch einen Tag lang ins Mittelalter entführen und erlebt ein Abenteuer, das ihr nie vergessen werdet.

Grund 1: Jubelt dem Amazonenheer in der Show „Kampf der Brüder“ zu.

Frauenpower in der Arena auf Schloss Kaltenberg. Sobald sich die mutigen Kriegerinnen den Schergen des Schwarzen Ritters entgegenstellen, gibt es auf den Rängen im Publikum kein Halten mehr. Für noch mehr Gänsehaut sorgt nur noch der legendäre der Schlachtruf der Amazonen: Jede – STARK! Zusammen – FREI! Aufgeben? – NIEMALS!

Grund 2: Erlebt die einmalige Atmosphäre beim letzten Nachtturnier am Freitag.

Allein das Ritterturnier in der Arena verzaubert bereits mit seinen genialen Lichteffekten. Vor allem das mystische Moor wirkt im grün wabernden Licht- und Nebelschein wie echt. Doch das alles wird noch von der genialen Stimmung nach dem Turnier getoppt, wenn überall Fackeln brennen, die Feuershows unserer Gaukler ihre ganze Faszination entfalten können und auch die Atmosphäre in den Lagern im Wald noch stimmungsvoller ist, als tagsüber. Unser Freitagsturnier ist ein mittelalterlicher Sommernachtstraum, bei dem man einmal im Leben dabei gewesen sein muss.

Grund 3: Seid beim Kinderritterturnier am Sonntag dabei.
Nach der Liveshow in der Arena dürfen die Kinder in die Arena und Spaß beim Lanzen- oder Ringestechen oder im Kriechtunnel haben. Wer sich hier geschickt genug anstellt, darf hinterher die Schwertleite – den Ritterschlag – in Empfang nehmen.

Grund 4: Träumt euch beim Auftritt von Desmodium in eine andere Welt.
Sie sind aus der legendären französischen Gruppe Entr’Act hervorgegangen und dürfte ein ganz heißer Kandidat im Wettkampf um die Krone des Gauklerkönigs sein. Die fantastischen Kostüme gepaart mit zauberhaften Schneeeffekten und Farbjonglage laden dazu ein, sich in eine andere Welt zu träumen.

Grund 5: Lacht mit Fin de Filou beim Auftritt von ConFilius.
Was Fin de Filou, Sohn der Roten Füchsin, an komödiantischem Talent mitbringt, sieht man nicht alle Tage. Seine Grimmassen sind zum Schießen. Doch das Lachen vergeht einem ganz schnell, wenn Fin während des Jonglierens mit dem Fuß auch noch die fünfte Feuerfackel vom Boden aufhebt und durch die Luft wirbelt. Der Rest ist unbändiger Jubel.

Grund 6: Staunt über die Reitkunst der Ritter in der Arena.
Was die Cascadeure der Cavalcade auf ihren anmutigen Pferden zeigen, ist unglaublich. Sie stellen sich im vollen Galopp auf den Sattel. Kriechen bei 50 Stundenkilometern unter dem Pferd durch, machen einen seitlichen Kopfstand oder springen von einer Seite zur anderen. Wie gesagt: Unglaublich ist das alles … Bis man es mit eigenen Augen gesehen hat.

Grund 7: Schaut den menschlichen Marionetten der Hochhaxat’n zu.
Die Hochhaxat’n sind der wohl auffälligste Walk Act des Kaltenberger Ritterturniers, denn jeder der riesigen Stelzenläufer führt zusätzliche eine lebensgroße Marionette vor sich her. Doch sind das wirklich echte Marionetten? Die Hochhaxt’n schlagen mit Hilfe der Fantasie der Realität ein Schnippchen. Genial!

Grund 8: Gönnt euch eine kalte Maß vom König Ludwig Dunkel aus dem Steinkrug.
Für eine kühle Maß vom köstlichen König Ludwig Dunkel gibt es immer einen guten Grund: Da wäre natürlich der Durst an heißen Sommertagen. Eine Maß braucht man in der Arena – Das Bier ist gut gegen die Aufregung und Anspannung! Eine Maß benötigt man als Begleiter zum Bärlauchfleisch oder dem Gulasch. Und eine Maß braucht man, um mit den Landsknechten oder den Schwarzen Rittern im Biergarten anzustoßen … Prost!

Grund 9: Lasst euch vom Feuerspektakel Hypnoticas verzaubern.
Wo andere Feuershows aufhören, dort fängt die Gruppe Hypnotica erst an. Sie spielt mit mächtigen Funkenwänden, deren Anblick einem den Atem raubt. Das Geheimnis hinter den Funkeneffekten sind selbst entwickelten und jahrelang verbesserten Pyromischungen.

Grund 10: Fühlt euch für einen Tag in eine andere Zeit versetzt.
Klar, in Kaltenberg lauern auf Schritt und Tritt Action und Unterhaltung … Was jedoch ebenso viel Spaß macht ist das Herumschlendern im Gelände. Man sieht Glasbläser bei der Arbeit, hört den Schmied ein neues Schwert hämmern, sieht die Schwarzen Ritter beim Schwertkampftraining … allerlei Handwerker, Marketender und Mittelaltergruppen sorgen auf Schloss Kaltenberg für ein Flair, das einen sofort in eine andere Welt entführt. Magisch.

Fotos: © Kaltenberger Ritterturnier 2019

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/8mLNc1Juzfw