Home » Auto & Verkehr » 24. IMOT in München-Freimann vom 17. bis 19. Februar 2017

24. IMOT in München-Freimann vom 17. bis 19. Februar 2017

Die 24. IMOT überzeugt durch spannende Neuheiten und ein fulminantes Comeback der Superbikes

München. Auch in der 24. Auflage glänzt die IMOT Internationale Motorrad Ausstellung in München auf über 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit einer packenden Vielfalt an Trends rund ums Bike. Viele Hersteller haben die Gunst der Stunde genutzt und ihrer Modellpalette einem umfassenden Facelift unterzogen. Auffälligste Entwicklung ist die Rückkehr der Supersportler in allen Hubraumklassen, aber auch bei Reiseenduros, Naked Bikes und Motorrädern für Einsteiger gibt es viele Neuheiten. Ein breites Spektrum an Innovationen in den Bereichen Zubehör, Ausrüstung, Tuning und Touristik sowie aktuelle Entwicklungen aus der Roller- und Quadszene und ein attraktives Bühnen- und Aktionsprogramm runden die Messe im Münchner „MOC“ ab.

Da spannende Neuheiten seit jeher die Würze im IMOT-Menü sind, dürfen sich die Besucher in diesem Jahr auf ein ganz besonderes Event freuen. Nahezu alle Hersteller haben den Turbo aktiviert und auch mit Blick auf die neuen Euro-4-Zulassungsregeln eine nie dagewesene Fülle an neuen Modellen auf den Markt geworfen. Vom komplett neu entwickelten Blickfang bis hin zum umfangreich modifizierten Klassiker ist die gesamte Bandbreite verfügbar. „Die aktuell interessanteste Entwicklung ist sicherlich die Rückkehr der Supersport-Motorräder“, weiß IMOT-Geschäftsführerin Lixi Laufer. „Nachdem es um diese kraftstrotzenden High-Tech-Boliden mehrere Jahre lang recht still geworden war, feiern sie pünktlich zur IMOT 2017 ein tolles Comeback.“ Während die BMW S1000RR zuletzt beinahe alleine die Szene dominierte, blasen nun Hondas brandneue Fireblade sowie die Suzuki GSX-R 1000 bei Süddeutschlands wichtigster Zweiradmesse zum Angriff. Natürlich haben auch BMW und Yamaha nachgelegt und zeigen in München die Euro-4-Versionen der S1000RR und der YZF-R1. „Auch in der lange brachliegenden 600er-Klasse herrscht Aufbruchsstimmung“, so Laufer. „Hier setzt Yamaha mit der neuen R-6 zum großen Sprung an.“

Gleichermaßen in Bewegung ist der Markt bei den Einsteiger- und Mittelklassemodellen. Besonders dynamisch geht es in der schnell wachsenden Klasse der Zweiräder mit 300 bis 400 Kubik zur Sache, die mittlerweile eine breite Auswahl für Youngsters und Neueinsteiger bieten. Nach wie vor ganz vorne bei den Verkaufszahlen sind auch die Retro-Bikes, die klassisches Design mit moderner Technik verbinden. „Dieser Trend setzt sich auch 2017 unvermindert fort“, erklärt Laufer. „Lokalmatador BMW präsentiert auf Basis des Verkaufsschlagers ‚R Nine T‘ mit den drei Modellen ‚Urban G/S‘, ‚Racer‘ und ‚Pure‘ sogar eine ganze Retro-Familie.“ Ähnlich breit aufgestellt geben sich Ducati und Triumph. Während die Italiener mit den neuen Scrambler-Derivaten Desert Sled und Café Racer um die Gunst des Publikums buhlen, schicken die Brit-Biker die Street Scrambler, Street Cup und Bonneville Bobber ins Rennen. Und auch für die Meisterin aller Klassen, die R 1200 GS, sind umfassende Neuerungen angesagt: BMW Motorrad spendiert dem meistverkauften Bike der vergangenen Jahre mit der eleganten „Exclusive“ und der erdigen „Rallye“ gleich ein Doppel-Update: Die neue Qual der Wahl für alle Fans von Reiseenduros mit Boxermotor.

Auch der anhaltende Boom hin zu Youngtimern und Custombikes ist bei der IMOT ungebrochen. So bekommen beispielsweise all jene, die einem älteren Modell – zum Beispiel einem BMW-Boxer aus den 80er Jahren – gerne neues Leben einhauchen möchten, auf der Zweiradmesse eine Vielzahl an Tipps und Tricks sowie das notwendige Zubehör. Wer selbst Hand anlegen will, findet in den Hallen garantiert einen spezialisierten Teilehändler oder ein passendes Tuningkit. Darüber hinaus haben sich etliche Aussteller darauf spezialisiert, auch anspruchsvollen Kunden ein individuelles Traumbike auf den Leib zu schneidern.

Natürlich kommen bei der IMOT auch diejenigen auf ihre Kosten, die ein Herz für heiße Öfen, aber keinen eigenen Führerschein haben. Hier schafft wie gewohnt die Münchner Fahrschule Wittmann Abhilfe, indem sie alle Interessenten ab 16 Jahren in einem abgesperrten Bereich hinter Halle 1 zum Proberitt auf einer 125er oder auf einer großen Maschine einlädt. Geprüfte Instruktoren garantieren für die notwendige Sicherheit.

Mit ein wenig Glück sichern sich IMOT-Fans in diesem Jahr gleich zweimal die Möglichkeit, hochwertige Preise zu gewinnen. Unter den Messebesuchern verlosen die IMOT-Medien-Partner „Rock Antenne“ und „tz“ eine nagelneue Kawasaki Z 650 im Wert von 6.700 Euro und weitere 20 attraktive Gewinne. Doch damit nicht genug: Bereits im Vorfeld der Messe lockt bis zum 13. Februar 2017 ein Facebook-Gewinnspiel.

Weitere Informationen zum Programm der 24. IMOT gibt es im Internet unter www.imot.de