A99 Fahrtrichtung Lindau: Verkehrsunfall sorgt für langen Stau

A99 Fahrtrichtung Lindau: Verkehrsunfall sorgt für langen Stau
Foto: © Branddirektion München

A99 Fahrtrichtung Lindau „Verkehrsunfall mit mehreren Pkw, mehrere Verletzte davon einmal im Fahrzeug eingeklemmt“ mit diesen Informationen wurden heute Nachmittag etliche Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes auf die A99 Nähe der Ausfahrt Neuherberg alarmiert. Ein Fiat mit zwei weiblichen und ein Audi mit einem männlichen Insassen waren in Fahrtrichtung Lindau bei hoher Geschwindigkeit kollidiert.

Die Beifahrerin des Fiats, eine 33-jährige schwangere Frau wurde bei der Kollision schwer verletzt. Sie musste so schonend als möglich aus dem Fahrzeug gerettet werden. Deshalb wurde an der Beifahrerseite von der Feuerwehr mittels hydraulischen Rettungsgeräts eine größere Öffnung geschaffen. Danach konnte die Frau achsengerecht aus dem Fahrzeug gerettet werden. Sie wurde in Begleitung eines Notarztes in den Schockraum einer Münchner Klinik gebracht. Die 38-jährige Fahrerin des Fiats wurde leicht verletzt und konnte nach einer Erstversorgung in eine Münchner Klinik gebracht werden. Der Audifahrer blieb unverletzt. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr München möchte bei diesem Einsatz hervorheben, dass die Verletzten bereits durch Angehörige des Rettungsdienstes, welche zufällig im Privatfahrzeug vorbeigefahren sind, vorbildlich erstversorgt wurden. Wir möchten uns dafür bei allen beteiligten Ersthelfern recht herzlich bedanken. Die Feuerwehr rät: dabei ist zwingend auf einen notwendigen Eigenschutz vor allem auf Schnellstraßen oder Autobahnen zu achten!

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]