Alpines Super Food – gewusst wie: Wilde Waldküche am Südtiroler Ritten

Alpines Super Food – gewusst wie: Wilde Waldküche am Südtiroler Ritten
Quelle: Hotel Tann

Gut essen, gesund essen, Super Food und Slow Food – das Bewusstsein für genussvolles, wohltuendes und regionales Essen hat seinen Weg in unsere Köpfe und Herzen gefunden. Bis ins hohe Alter gesund und fit zu bleiben, das ist ein erstrebenswertes Ziel. Zu wissen, woher die Lebensmittel kommen und ohne Reue genießen, das haben viele Menschen zu ihrer Philosophie gemacht. Im Hotel Tann am Südtiroler Ritten geht eine kreative, naturverbundene Gastgeberin und Köchin den „kürzesten“ Weg zum gesunden Genuss. Im Tann-Wald – direkt vor ihrem idyllischen Hotel – schöpft Barbara Untermarzoner aus einem großen Reichtum an „alpinem Super Food“. Von dort holt sie die Früchte des Waldes. Blätter und Blüten, Beeren und Kräuter, Nüsse, Wurzeln und Pilze verleihen der Wilden Waldküche im Hotel Tann eine unvergleichliche Geschmacksnote. Barbara Untermarzoner kennt sich aus. Sie bereichert ihre Köstlichkeiten mit einer Extraportion Vitalstoffe, die der Tann-Wald liefert. Chlorophyll reinigt das Blut, Falvinoide gelten als Radikalfänger, ätherische Öle sind Keimkiller, Vitamin K stärkt die Knochen – die Kräfte der Natur sind schier unerschöpflich. Die Tann Nadel Pasta und das Latschenholz Eis, das Halbgefrorene von Zirbelkieferholz oder das Waldschaumsüppchen von der Fichtensprosse muss sich jeder Feinschmecker auf der Zunge zergehen lassen. Die leidenschaftliche Köchin würzt mit Holz und setzt Baumharze als Geschmacksträger ein, sie schwört auf den Wacholder als natürliches Antibiotikum, sie mischt ihre Tann Wald Salz-Raritäten und gewinnt Zucker-Spezialitäten aus Baumsprossen. Den Gast erwartet im Hotel Tann ein Waldspaziergang für den Gaumen und ein überaus sinn-volles Genusserlebnis. Das Tann-Refugium liegt an einer Waldlichtung auf einem sonnigen Hochplateau und ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Dort erwachen vor dem atemberaubenden Panorama der Bergwelt Südtirols die Lebensgeister. 400 Kilometer Wanderwege führen in die Berge. Im UNESCO Welterbe Dolomiten lebt die Biker-Seele auf. Ein gepflegtes, sonnendurchflutetes Ambiente prägt das gesamte Hotel Tann. Warme, behagliche Hölzer mit dem Duft des Waldes füllen die Räume. Nach einer Wanderung ist eine Sitzung im Brotbad genau das Richtige: bei 40 Grad zurücklehnen, loslassen und den Duft nach Sauerteigbrot einatmen. Oder im Brechlbad nach alter bäuerlicher Tradition schwitzen und im Zirbenstüberl die Kraft des Zirbenholzes auf sich wirken lassen. Baden im Sole-Wasser im Panorama-Außenpool ist gesund, entgiftet und gibt neue Energie. In der Pflegelinie des Hauses entfalten sich Wacholder, Hagebutte, Ringelblume und viele Naturschätze mehr.

NEU: Außendampfsauna im Tann Park

Werbung / Anzeige

Eingebettet zwischen Lärche, Fichte und Föhre, befindet sich im Tann Park die neue Bio Außensauna „Silva“, gebaut aus altem Holz einer Almhütte. Im Schutz des Waldes eröffnet sich auch dort ein Panorama, das Geist und Seele verführt. Bei angenehmen 65°, warmem Dampf und dem Duft von Fichtenzapfen genießen Tann-Gäste die vollkommene Entspannung. Nach dem Saunagang erwartet sie das kristallklare, frische Bergwasser der Außendusche.