Home » Nachrichten » Bundespolizei im Relegationseinsatz – Bislang friedfertige Bahnanreise
Foto: Bundespolizei

Bundespolizei im Relegationseinsatz – Bislang friedfertige Bahnanreise

München – Die Bundespolizei begleitet das Relegationsrückspiel der Zweiten Bundesliga zwischen dem TSV München  von 1860 und dem SSV Jahn Regensburg am heutigen Abend und beschließt damit die Fußball-Reisesaison 2016/2017. Die Pressestelle ist auch während und nach dem Spiel besetzt.

Waren bis zu den späten Mittagsstunden kaum Reisende unterwegs, die als Fußballfans zu erkennen waren, änderte sich dies am frühen Nachmittag schlagartig mit Ankunft des ALX 84113 aus Regensburg. Zu den vereinzelt im Hauptbahnhof aufhältigen Heimfans gesellten sich rund 550 Anhänger des SSV Jahn. Sie hatten die Regelzugverbindung zur Fahrt zum Relegations-Rückspiel genutzt und waren kurz nach 15 Uhr lautstark in der bayerischen Landeshauptstadt eingetroffen. Hier wurden sie von Kräften der Bundes- und Landespolizei in Empfang genommen und zur S- und U-Bahn bis zur Allianz Arena begleitet. Gegen 16:20 Uhr waren mit dem RE 4861 nochmals rund 200 Regensburger Fans am Hauptbahnhof eingetroffen.

Bei beiden Zugfahrten ist es nach ersten Informationen zu keinen der Bundespolizei bekannt gewordenen Beeinträchtigungen gekommen.

Die Bundespolizei erwartet das Gros der bahnreisenden Gästefans bis 21:44 Uhr zur Abfahrt des von der Deutschen Bahn verstärkten RE 4868 zurück am Hauptbahnhof München. Mit dem ALX 84120 (Abfahrt 22:44 Uhr) und dem ALX 84122 (Abfahrt 00:04 Uhr) gibt es auch danach noch zwei Rückreisemöglichkeiten in die Hauptstadt der Oberpfalz.