“Clash de Cartier – The Opera”, in den Eisbach Studios München gefeiert

Photo by Gisela Schober/Getty Images for Cartier/ Image.net

Gestern Abend hat Cartier Northern Europe die Wiedereröffnung der Münchner Boutique und die Einführung der neuen Schmucklinie Clash de Cartier, mit einem spektakulären Event unter dem Titel „Clash de Cartier – The Opera“, in den Eisbach Studios München, gefeiert.

Das übergreifende Clash-Konzept, bei dem mit Gegensätzen gespielt wird, zog sich als Leitmotiv durch den als unkonventionelle Oper konzipierten Abend.

Die circa 350 geladenen Gäste betraten die Location, flankiert von einer Reihe typischer Cartier-Pagen, über eine Samtrot bezogene Treppe, die auch im Kampagnen Video von Clash de Cartier vorkommt.

Im ersten Akt wurden die Gäste durch eine mystische Nebelwand geführt, teilweise begleitet von einer Modern Dance Performance im Hintergrund. In Clash de Cartier-Manier wechselten sich klassische und Pop-Musik ab, Opernsängerinnen präsentierten Pergolesis Stabat Mater, Lary ihren neuen Song Jekyll und Altmeister und Yello Frontman Dieter Meier, zu diesem Zeitpunkt noch unerkannt, einen bisher unveröffentlichten Song.

Durch ein großes Tor ging es weiter in den opulent gestalteten Dinner-Bereich. Hier wurde, nach weiteren künstlerischen Darbietungen, als zweiter Akt, an im Stil von „Rebel“ und „Royal“ dekorierten Tischen, gespeist. Der Auftritt von Dieter Meier, der zum Sound von Oh Yeah überraschend durch eine Papierwand erschien und sich zu erkennen gab, lud die Gäste dann zu Akt Drei, der After Party, ein. Zu Musik des DJ Sets by Trystan Pütter, DJ Schowi (ehemals Massive Töne) & William Mink und Drinks, gereicht vom Schumann’s Bar-Team, feierten Gäste der Münchner Society, mit Vertretern aus Kunst, Design und Musik sowie Cartier-Kunden, Presse, Influencer und VIPs bis in die frühen Morgenstunden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]