Home » Gesundheit » Das Neue Hauner-Spendenmaskottchen „Dr. Pingi“ stellt sich vor
Foto: Klinikum der Universität München/Dietmar Lauffer

Das Neue Hauner-Spendenmaskottchen „Dr. Pingi“ stellt sich vor

München, 25.11.2016. Große Augen, Watschelgang und natürlich ein Arztkittel – Dr. Pingi, das offizielle Maskottchen der Spendenkampagne „Das Neue Hauner“ am Klinikum der Universität München, hat den Sprung von einer Kinder-Zeichnung zu einem Plüschtier zum Anfassen geschafft. Heute wurde es von Prof. Dr. Karl-Walter Jauch, Ärztlicher Direktor des LMU-Klinikums, im Beisein von Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, im Dr. von Haunerschen Kinderspital offiziell vorgestellt.

Der kleine Pinguin ist eine Erfindung der Schülerin Annalena Dietz, die mit ihrem Entwurf den Maskottchen-Malwettbewerb für die Spendenkampagne gewann. Ihr Entwurf wurde im April 2015 von einer Jury unter der Schirmherrschaft von Bayerns Kultus-Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle zum Sieger gekürt. Annalena Dietz konnte sich mit ihrer Einsendung gegen mehr als 600 andere Entwürfe durchsetzen. Zukünftig soll Dr. Pingi zum Trostspender für Kinder im Neuen Hauner werden.

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich sagte bei der Präsentation: „Ich gratuliere Annalena, der Erfinderin von Dr. Pingi, ganz herzlich zu diesem tollen Maskottchen. Mit ihrem Entwurf hat Annalena beim Schülermalwettbewerb überzeugt. Dr. Pingi wird bestimmt vielen kleinen Patienten Freude machen.“

Vom Verkaufserlös jedes Stofftieres gehen 5 Euro an die Stiftung „Das Neue Hauner“. Damit wird die künftige Forschungsinfrastruktur im neuen universitätsmedizinischen Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin des LMU-Klinikums unterstützt, das bis 2022 am Campus Großhadern entstehen wird. Zum Wohl der Kinder und Jugendlichen sollen Patientenversorgung und die Erforschung von Krankheitsursachen und Therapiemöglichkeiten dort noch enger und besser verzahnt werden, damit auch bei bislang nicht oder nur teilweise behandelbaren Krankheiten in Zukunft mehr jungen Patienten geholfen werden kann.

Zugleich wollen wir mit Dr. Pingi ein Zeichen setzen für die weltweite Bedeutung und Vernetzung der Forschung. Das Maskottchen begleitet die Spendenkampagne für die Errichtung der Kinderklinik „Das Neue Hauner“, den Neubau des Dr. von Haunerschen Kinderspitals. Dr. Pingi möchte alle Unterstützer ermuntern, für dieses tolle, zukunftsweisende Projekt zu spenden und damit kranken Kindern und deren Familien ein Zeichen der Hoffnung zu geben. „Das gilt für Kinder in München und ganz Bayern, aber natürlich auch für alle kleinen Patienten in der ganzen Welt“, betont Prof. Dr. Karl-Walter Jauch. „Deshalb möchte Dr. Pingi gerne selbst weltweit dafür werben, das Neue Hauner bekannt zu machen. Nehmen Sie ihn mit auf Ihre Reisen und lassen Sie uns auf Facebook daran teilhaben. Oder zeigen Sie uns, wie Dr. Pingi Ihrem Kind in einer schwierigen Situation Trost gespendet oder welche schönen Momente Sie oder Ihr Kind mit Dr. Pingi erlebt hat.“ Auf diese Weise kann jeder gemeinsam mit Dr. Pingi zum Botschafter für das große Vorhaben werden, mit Forschung und Fürsorge künftig noch mehr Kindern und Jugendlichen weltweit zu helfen.

Besonders erfreulich ist, dass der Produzent des Stofftieres, die Firma Steiff, anlässlich der Präsentation von Dr. Pingi einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an die Stiftung „Das Neue Hauner“ übergeben hat.

Erhältlich ist Dr. Pingi über den KUM-Shop im Internet unter www.kum-shop.de.