Deutsche Skispringer treffen Giovane Elber im Olympiastadion

Foto: Olympiastützpunkt Bayern

Vor Großereignissen wie Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen ist es mittlerweile eine Tradition des DSV, die deutschen Skispringer mit einer teambildenden Maßnahme zu verabschieden. In diesem Jahr konnte dank vieler beteiligter Partner ein besonderes Event organisiert werden: Die Olympiastarter Andreas Wellinger, Richard Freitag, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Karl Geiger und ihr Trainer Werner Schuster trafen Giovane Elber in der Heimkabine des FC Bayern im Olympiastadion München zu einem Gedankenaustausch. Moderiert vom Sportpsychologen des Teams, Dr. Oskar Handow, stand besonders das Herstellen einer guten Mischung aus professioneller Einstellung und der notwendigen Lockerheit zur Erreichung von Spitzenleistungen im Mittelpunkt. Der ehemalige Mittelstürmer des deutschen Rekordmeisters konnte hier mit seinen Erfahrungen, seiner Persönlichkeit und seinem lebhaften Erzählstil eine inspirierende Begegnung gestalten, die unsere Skispringer mit dem letzten Kick in Richtung Spiele in Korea entließ.

Die herausragenden Ergebnisse des Skisprung-Teams mit Gold und Silber von Andi Wellinger bei den beiden Einzelentscheidungen und Silber im Teamwettbewerb haben selbst an der Säbener Strasse und selbst im fernen Brasilien bei Giovane Elber für Jubel gesorgt. Spontan hat der FC Bayern die gesamte Mannschaft zu einem gemeinsamen „Revival“ in die Allianz-Arena eingeladen. Die Skispringer, in großer Überzahl Fans des FC Bayern, werden dieser Einladung nach der aktuellen Wettkampfsaison sicher sehr gerne folgen.

Werbung / Anzeige

Deshalb gilt ein besonderer Dank an den FC Bayern München mit seinem Markenbotschafters Giovane Elber, dem Olympiastützpunkt Bayern für die perfekte Organisation und der Olympiapark München GmbH für Vorbereitung der traditionsreichen Location im Olympiastadion und die stimmungsvolle Ausleuchtung durch das Flutlicht im Stadion.