Die fabelhafte Welt der Amélie – Das neue Musical im Werksviertel-Mitte

Vorverkaufsstart für Münchens neues Musical DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE

Wo kann man in München junge Musicals abseits des Mainstreams ausprobieren? Diese Frage stellte sich der deutsche Showexperte STAGE ENTERTAINMENT vor mehr als anderthalb Jahren und wurde im Werksviertel-Mitte fündig.

Derzeit verwandelt sich der ehemalige Industriestandort hinter dem Ostbahnhof in rasantem Tempo in ein quirlig-urbanes Stadtquartier, in dem klassische Stadtfunktionen wie Arbeit, Wohnen, aber eben auch Kunst und Kultur in einer vollkommen neuen Weise miteinander verknüpft werden. Ob Hochkultur in Münchens neuem Konzerthaus oder Popkultur in Clubs und Bars – im Werksviertel-Mitte findet alles zusammen. Und so entstand 2017 im Rekordtempo aus einer ehemaligen Kartoffelhalle Münchens erste feste Musicalbühne, das WERK7 Theater. Die Eröffnung des Hauses wurde mit einer Weltpremiere gefeiert, dem Musical zum Kinoerfolg „Fack Ju Göthe“.

Nun kommt mit „Die fabelhafte Welt der Amélie“ wieder ein cineastischer Hit als Musical ins Werksviertel-Mitte. Ob das Stück an den Erfolg seines Vorgängers – immerhin zum Musical des Jahres 2018 gekürt – anknüpfen kann? Darüber müssen die Zuschauer entscheiden, die durch die 180-Grad-Bühne wieder mitten im Geschehen sitzen und ein Musiktheater voller Poesie, Fantasie, Charme und rührender Momente erleben. Das Stück spielt diesmal in einem Pariser Café am Montmartre, wo sich die Hauptdarstellerin Sandra Leitner, alias Amélie, daran versucht, das Glück ihrer Mitmenschen positiv zu beeinflussen.

Dienstags und mittwochs wird „Die fabelhafte Welt der Amélie“ ab 18:30 Uhr aufgeführt, donnerstags und freitags ab 19:30 Uhr und am Wochenende gibt es pro Tag sogar zwei Vorstellungen (Samstag 15:30 und 19:30/Sonntag 14:30 und 18:30 Uhr). Die Tickets kosten ab 29,90 Euro. Dabei lohnt es sich, vor und nach der Vorstellung noch etwas Zeit mitzubringen, um den Wandel des Werksviertel-Mitte genauer in Augenschein zu nehmen. Da wäre die Pop-upCity „Container Collective“ aus Schiffscontainern, die bereits sanierten Industriegebäude in neuer Funktion, die richtungsweisenden neuen Architektur an neuen Gebäuden sowie den kleinen Bars und Cafés. Und in zwei Monaten kommt mit dem Hi-Sky ja auch noch ein fast 80 Meter hohes Riesenrad ins Werksviertel-Mitte, das vor oder nach der Vorstellung im WERK7 Theater einen ganz neuen Blick auf München ermöglicht.

Tickets: www.muenchenticket.de

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]