EHC Red Bulls gewinnen gegen stark kämpfende Kölner

EHC Red Bulls gewinnen gegen stark kämpfende Kölner

Der EHC Red Bull München hat am 43. DEL-Spieltag bei den Kölner Haien mit 2:1 (0:1|1:0|1:0) gewonnen. Vor 11.389 Zuschauern schoss Jason Jaffray den Spitzenreiter mit seinem Doppelpack zum 13. Sieg in Folge gegen die Haie. In der Tabelle bauten die Bayern ihren Vorsprung auf den Zweiten Adler Mannheim auf sechs Punkte aus.

Spielverlauf
Die Red Bulls starteten druckvoll, den ersten Treffer erzielte aber Kölns Marcel Müller mit der Rückhand (4. Minute). Den Haien gab die Führung Sicherheit. Sie machten in der Folge die neutrale Zone zu und suchten nach dem Scheibengewinn den schnellen Abschluss. Das Resultat war ein Chancenplus, aber Münchens Torhüter Daniel Fießinger ließ im ersten Drittel keinen weiteren Treffer zu. Fießingers Ersatz war Daniel Allavena, da sich Kevin Reich beim Morning-Skate eine Blessur zugezogen hatte.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Red Bulls aggressiver. Der Forecheck funktionierte nun besser und der Druck auf Kölns Defensive nahm zu. In der 28. Minute hatte Blake Parlett bei angezeigter Strafe gegen Köln die große Chance auf den Ausgleich, der Verteidiger traf aber nur die Latte. Im folgenden Powerplay waren die Gäste dann erfolgreich: Chris Bourque passte auf Konrad Abeltshauser, der zog direkt ab und Jaffray lenkte den Puck durch die Schoner von Haie-Goalie Gustaf Wesslau (29.). Der Tabellenführer hielt den Druck hoch und hatte weitere gute Möglichkeiten wie den Konter über Frank Mauer, dessen Schuss Wesslau mit der Fanghand parierte (36.).

Im Schlussabschnitt war die Partie ausgeglichen. Beide Teams hatten Abschlüsse, für die Torhüter waren aber zunächst keine unlösbaren Aufgaben dabei. Das änderte sich in der 50. Minute, weil es die Red Bulls im Powerplay glänzend spielten: Bourque leitete einen Querpass durch die Beine nach rechts zu Mark Voakes, der hart auf den langen Pfosten abzog. Dort stand Jaffray und drückte den Puck zum 2:1 über die Linie. 20 Sekunden später hatte Ehliz den dritten Treffer auf dem Schläger, Wesslau reagierte aber stark mit der Fanghand. München verteidigte in der Folge gut, ließ jedoch bis auf einen Pfostenschuss von Justin Fontaine (57.) keine weiteren gefährlichen Abschlüsse zu, und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Mark Voakes
„Wir haben erwartet, dass sie mit viel Leidenschaft ins Spiel gehen werden und wussten, dass wir alles geben müssen. Es war ein hart erkämpfter Sieg.“

Endergebnis
Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 1:2 (1:0|0:1|0:1)

Tore
1:0 | 03:45 | Marcel Müller
1:1 | 28:18 | Jason Jaffray
1:2 | 49:36 | Jason Jaffray

Zuschauer
11.389

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]