Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Entwarnung nach Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei am Bahnhof Herrsching
Foto: Bundespolizei

Entwarnung nach Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei am Bahnhof Herrsching

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn verständigte die Bundespolizeiinspektion München Sonntagmittag (23. April) über einen herrenlosen Hartschalenkoffer in einer S-Bahn, die sich am Bahnhof Herrsching befand.

Kräfte der Landes- und Bundespolizei wurden deswegen gegen 11:30 Uhr zum Gleis 1 beordert, der Bahnsteig anschließend geräumt und abgesperrt. Nach Heranführung von Spezialkräften der Bundespolizei konnte gegen 13:20 Uhr Entwarnung gegeben werden.

Im Koffer befanden sich Reiseutensilien ohne Hinweis auf den Eigentümer. Der Koffer wurde aus der S-Bahn genommen und als Fundsache behandelt.

Der Bahnhof Herrsching war in der Zeit von ca. 12:05 Uhr bis 13:20 Uhr für den Bahn- und Reisendenverkehr gesperrt. Die S-Bahnen wendeten vorzeitig in Seefeld-Hechendorf. Es kam zu geringfügigen bahnbetrieblichen Auswirkungen.