Home » Nachrichten » Firetage Parade 2016: Weltgrößte Parade von Feuerwehr- und Einsatzfahrzeugen am 29.05.2016 in München
© Freiwillige Feuerwehr München

Firetage Parade 2016: Weltgrößte Parade von Feuerwehr- und Einsatzfahrzeugen am 29.05.2016 in München

Am 29 Mai 2016 macht sich die Freiwillige Feuerwehr München (FFM) zum 150. Geburtstag ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Die weltgrößte Parade von Feuerwehr- und Einsatzfahrzeugen wird sich den vielen Zuschauern auf der Ludwigstraße und am Odeonsplatz unter dem Motto „von historisch bis hightech“ präsentieren.

Beginn der Parade ist um 11 Uhr, die Strecke startet ab der Theresienstraße und endet am Odeonsplatz. 400 Fahrzeuge, davon 200 moderne und 200 historische Fahrzeuge, werden sich den Münchnerinnen und Münchnern von ihrer besten Seite zeigen. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 50.000 Besuchern. Im Anschluss an die Parade fahren die historischen Fahrzeuge rund um den Altstadtring und werden rund um den Odeons- und Wittelsbacherplatz zur Besichtigung bis 15 Uhr ausgestellt.

„Die FIRETAGE PARADE ist eine sehr schöne und besondere Gelegenheit sich mit allen zusammen der ungebrochenen Begeisterung für die „roten Autos“ hinzugeben,“ so Rupert Saller, der Kommandant der FFM. „Auch bei mir hat ein Feuerwehrauto mit Blaulicht dafür gesorgt, mein großes Interesse für die Feuerwehr zu erwecken. Jetzt haben wir 111 Fahrzeuge und die sind alle auf der FIRETAGE PARADE dabei. Zu den 111 Fahrzeugen der FFM kommen noch viele der Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Werkfeuerwehren – insgesamt sind das über 200 moderne Feuerwehrautos auf der Ludwigstraße, wenn man die Einsatzfahrzeuge der Hilfsorganisationen hinzuzählt. Ich bin mir sicher, da werden so manche Kinderaugen riesengroß“ fügt der Kommandant mit einem Lächeln hinzu.

„Normalerweise finden die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr München abseits des Rampenlichts und auch ohne Zuschauertribünen statt,“ so Andreas Igl, Geschäftsführer der FFM und fügt hinzu: „Immer dann, wenn Hilfe gebraucht wird und das ehrenamtlich und 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr rücken wir aus. Die wirkliche Dimension der Einsatzfahrzeuge sowie der Helfer und Helferinnen, die die FFM Tag für Tag bereithält, kann wohl am eindrucksvollsten im Rahmen einer Veranstaltung, wie der FIRETAGE PARADE am 29. Mai gezeigt werden.“

Teil 1 gliedert die modernen Fahrzeuge folgendermaßen:

  • Block I: Freiwillige Feuerwehr München
  • Block II: Berufsfeuerwehr München
  • Block III: Werkfeuerwehren in München
  • Block IV: Technisches Hilfswerk
  • Block V: Weitere Hilfsorganisationen

„Bei den modernen Fahrzeugen zählen sicherlich die neue Drehleiter der Berufsfeuerwehr, die schon auf dem FIRETAGE FESTIVAL großes Interesse hervorgerufen hat und das Flugfeldlöschfahrzeug der Werkfeuerwehr Flughafen München, das ebenfalls auf der Theresienwiese dem Publikum vorgestellt wurde, zu den Highlights. „Besonders ist aber auch, dass wir im Gegensatz zu vielen anderen Feuerwehren eine große Anzahl an Fahrzeugen des baugleichen Typs in der Flotte haben. Es sind einfach beeindruckende Bilder, wenn man 26 HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) auf einmal durch die Ludwigstraße fahren sieht,“ so Rupert Saller, Kommandant der FFM.

Teil 2 mit den historischen Fahrzeugen ist unterteilt in folgende Themengebiete:

  • Block I: Gründungszeit 1860 bis 1900
  • Block II: Tragkraftspritzen
  • Block III: Motorisierung 1915 bis 1935
  • Block IV: Zweiter Weltkrieg
  • Block V: Wiederaufbau
  • Block VI: Wirtschaftswunderzeit bei der Feuerwehr
  • Block VII: Fahrzeuge aus der Epoche 1960 bis 1980
  • Block VIII: Fahrzeuge internationaler Feuerwehren
  • Block IX: Rettungsdienst und Katastrophenschutz
  • Block X: Die historische Feuerwehr München

Markus Zawadke, Leiter des historischen Parade-Teils, erklärt die Besonderheit des sogenannten Barockengels, dem BMW Alarmvorfahrwagen, folgendermaßen: „Dieses Fahrzeug gelangte schon durch die BR-Serie Isar 12 zu Ruhm, dort allerdings als Polizeifahrzeug, und dürfte einigen noch als der erster Notarztwagen in München bekannt sein. Legendär sind auch die hinten angeschlagenen Türen. Das heißt, der Brandmeister der hinten saß, konnte mit einem flotten Sprung an der Einsatzstelle seinen Sitzplatz verlassen.“

Zeitplan FIRETAGE PARADE

Sonntag, 29. Mai 2016, 10.30 bis 15 Uhr, Ludwigstraße (zwischen Von-der-Tann-Straße und Odeonsplatz)

  • 10.30 – 10.50 Uhr Standkonzert des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Unterhaching
  • 11.00 Uhr Start der Parade „Moderne Einsatzfahrzeuge“
  • 11.30 Uhr Start der Parade „Historische Einsatzfahrzeuge“, anschließend Corso der historischen Fahrzeuge auf dem Münchner Altstadtring
  • 13.00 – 15.00 Uhr Ausstellung der historischen Fahrzeuge auf Wittelsbacher- und dem Odeonsplatz