Home » Aus dem Polizeibericht » Laim: Hund frisst mutmaßlichen Köder und stirbt

Laim: Hund frisst mutmaßlichen Köder und stirbt

München, 13.11.2016. Die Besitzerin eines Jack Russel Terriers kam am Samstag, 12.11.2016 auf die Wache der Polizeiinspektion 41 in Laim und erstattete Anzeige wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Die Dame gab an, dass ihr Hund in der Menaristraße/Schröfelhofstraße offensichtlich einen mit Schneckenkorn präparierten Köder gefressen hatte und daran verstorben war. Sie war mit dem Hund am Samstagvormittag, gegen 09.00 Uhr an dieser Örtlichkeit spazieren gegangen.

Gesehen hatte sie nicht, wie der Hund den Köder gefressen hatte, jedoch wurde in der Tierklinik eine Schneckenkornvergiftung diagnostiziert.