Laim: Vermeintliche Vermissung einer 5-Jährigen löst Großfahndung aus

Symbolbild

In der Nacht von Samstag, 23.03.2019 auf Sonntag, 24.03.2019, ließ eine 30-jährige Münchnerin ihre 5-jährige Tochter gegen Mittarnacht für zwei Stunden alleine in der Wohnung zurück.

Als die Mutter gegen 02:00 Uhr in die Wohnung zurückkehrte, fehlte von der Kleinen jede Spur.

Werbung / Anzeige

Nach Alarmierung der Polizei löste diese eine großangelegte Fahndung aus, bei der ein Polizeihubschrauber sowie mehrere Polizeistreifen beteiligt waren. Auch wurde die Diensthundestaffel zur Fahndung angefordert.

Nach einer erneuten Absuche der Wohnung durch die Einsatzkräfte, konnte eine Notiz auf einem Zettel aufgefunden werden, auf der stand, dass das Kind in der Wohnung einer Nachbarin ist. Diese hatte die 5-Jährige weinen hören und sie aufgrund des Fehlens der Mutter kurzerhand bei sich aufgenommen. Schließlich konnten sich Mutter und Tochter gegen 02:30 Uhr wieder in die Arme schließen.

Gegen die Mutter werden rechtliche Maßnahmen wegen einer möglichen Verletzung der Aufsichtspflicht geprüft.