Messerstecherei in Münchner Hostel: 61-Jähriger verstirbt aufgrund der Schwere der Verletzungen

Symbolbild

Am Montag, 22.04.2019, gegen 22:20 Uhr, befanden sich ein 22-jähriger Franzose zuletzt wohnhaft im Landkreis Freising sowie ein 31-jähriger Berliner und ein 61-Jähriger aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in einem Zimmer eines Hostels in der Arnulfstraße.

Zwischen den drei Männern kam es zu einer Meinungsverschiedenheit, im Verlauf derer der 22-Jährige mit einem Messer auf den 31-Jährigen einstach. Als der 61-Jährige dem 31-Jährigen zu Hilfe eilen wollte, verletzte der 22-Jährige auch ihn mit dem Messer.

Werbung / Anzeige

Die beiden Verletzten flohen aus dem Zimmer in die Lobby des Hostels, wobei sie durch den 22-Jährigen verfolgt wurden. In der Lobby brachen die beiden Verletzten zusammen. Durch die alarmierten Polizeistreifen konnte der 22-Jährige in der Lobby des Hostels festgenommen werden. Die Polizeibeamten leisteten außerdem Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Rettungsdienst brachte die beiden Verletzten in Krankenhäuser.

Der 61-Jährige verstarb in der Nacht aufgrund der Schwere der Verletzungen. Der 31-Jährige ist stationär in Behandlung und befindet sich in einem kritischen Zustand.

Die Ermittlungen wegen Mord werden durch das Kommissariat 11 geführt.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgte eine psychiatrische Kurzbegutachtung des 22-jährigen Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft beantragt Untersuchungshaftbefehl.