Home » Auto & Verkehr » Ringparade – der Mittlere Ring wird zum Radl-Highway

Ringparade – der Mittlere Ring wird zum Radl-Highway

Am Sonntag, 16. Oktober 2016 macht die Radlhauptstadt München die Radlnacht zum Radltag. Alle Münchnerinnen und Münchner sind herzlich eingeladen, bei der Ringparade gemeinsam über Münchens „Stadtautobahn“ zu radeln. Highlight des Corsos ist die Fahrt durch den neuen Luise-Kiesselbach-Tunnel. Es werden einige Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

Termin: Sonntag, 16. Oktober 2016
Uhrzeit: Rahmenprogramm ab 10:00 Uhr, Startaufstellung ab 12:30 Uhr, Start des Corsos um 13:00 Uhr
Startplatz: Neuhofener Berg / Alois-Johannes-Lippl-Weg (S7 Mittersendling)
Strecke: auf dem Mittleren Ring via Luise-Kiesselbach-Tunnel, Garmischer Straße, Trappentreutunnel, Donnersbergerbrücke, Landshuter-Allee-Tunnel und Georg-Brauchle-Ring
Ziel: Olympiapark (Tollwoodgelände)
Streckenlänge: ca. 12 Kilometer
Veranstalterin: Radlhauptstadt München

Nach dem großen Erfolg der diesjährigen Radlnacht lädt die Radlhauptstadt München alle radlbegeisterten Münchnerinnen und Münchner, Familien und deren Kinder zur Münchner Ringparade ein. Unter dem Motto „Radfahren auf dem Mittleren Ring“ erobern die Radlerinnen und Radler den Westteil von Münchens „Stadtautobahn“. Nach dem Startschuss durch Oberbürgermeister Dieter Reiter geht es von der Plinganserstraße aus gemeinsam auf den Mittleren Ring, durch den neuen Luise-Kiesselbach-Tunnel und den Trappentreutunnel, über die Donnersbergerbrücke, einer der meist befahrenen Brücken Europas, durch den Landshuter-Allee-Tunnel und über den Georg-Brauchle-Ring bis zum Tollwoodgelände im Olympiapark. Der Mittlere Ring ist während der Ringparade (ab 12:30 Uhr) für rund zwei Stunden abschnittsweise und in Fahrtrichtung der Radler einseitig für den Autoverkehr gesperrt.