Home » Sport » Sechs Punkte beim Hockey HALLEluja
Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner

Sechs Punkte beim Hockey HALLEluja

München, 29 Dezember 2015. Die Olympiahalle bleibt für die Gegner des EHC Red Bull München weiterhin eine uneinnehmbare Festung. Die Red Bulls siegten gegen den Tabellenführer Eisbären Berlin Dank einer starken Defensivleistung mit 3:0 (0:0|2:0|1:0) und feierten nach dem Derbysieg gegen Augsburg vor vier Jahren und dem Rematch am vergangenen Samstag den dritten Sieg im dritten Spiel unter dem großen Zeltdach. 10.000 Zuschauer in der ausverkauften Olympiahalle sahen ein von Taktik geprägtes erstes Drittel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel legten die Red Bulls durch zwei Treffer von Jérôme Samson und Tobias Wörle vor. In der Folge verteidigte Don Jacksons Team diszipliniert und blockte viele Berliner Schüsse. Drei Minuten vor Spielende traf Dominik Kahun zum 3:0-Endstand.

Die Anfangsphase war von Taktik und guten Defensivreihen geprägt. Berlin, das mit nur einer Niederlage aus den letzten zehn Partien anreiste, hatte zunächst zwar ein leichtes optisches Übergewicht, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Für München verfehlten Keith Aucoin (6.) und Steve Pinizzotto (9.) das Tor nur knapp. In der zwölften Minute hatte Eisbären-Kapitän Andre Rankel bei einem Break in Unterzahl die große Möglichkeit auf die Gästeführung, er scheiterte aber an David Leggio. Auch Constantin Braun konnte den EHC-Goalie im Powerplay nicht überwinden, obwohl er nach einem Querpass das offene Tor vor sich hatte (20.).

Nach dem Seitenwechsel legten die Red Bulls einen Traumstart hin. Erst spielte Dominik Kahun von hinter dem Tor auf Jérôme Samson, der aus dem Slot per Direktabnahme zum 1:0 traf (22.). Nur 90 Sekunden später passte Richie Regehr in die Schnittstelle auf Tobias Wörle, der alleine vor Eisbären-Goalie Petri Vehanen die Nerven behielt und auf 2:0 stellte. Die Gäste brauchten ein paar Minuten, um sich vom Münchner Doppelschlag zu erholen. In der 27. Minute hatten sie dann in doppelter Überzahl die Chance auf den Anschlusstreffer, konnten diese jedoch nicht nutzen. Auf der Gegenseite verhinderte Petri Vehanen mit einem starken Save gegen Mads Christensen das 3:0 der Münchner.

Zu Beginn des Schlussabschnitts mussten die Eisbären kommen, die besseren Möglichkeiten hatte aber die Mannschaft von Don Jackson. Nach einem Maskentreffer setzte Jérôme Samson den Nachschuss am leeren Gehäuse vorbei (42.), dann scheiterte Michael Wolf freistehend am starken Vehanen (44.). Wie in den 40 Minuten zuvor spielten die Red Bulls defensiv sehr diszipliniert und blockten viele Schüsse, sodass David Leggio nur selten sein Können zeigen musste. Und wenn ihn ein Berliner prüfte, so wie Darin Olver in der 48. Minute per Rückhand, war der US-Amerikaner zur Stelle. In der Folge gelang es dem Ligaprimus nicht, über eine längere Phase Druck aufzubauen. München war dem dritten Treffer näher als die Gäste, doch auch Dominik Kahun und Daryl Boyle mit einem Schuss ans Lattenkreuz verpassten die Vorentscheidung. Die Fans honorierten dennoch den starken Auftritt der Red Bulls und ließen die Laola-Welle durch das weite Rund der Olympiahalle kreisen. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Dominik Kahun für die Entscheidung. Der EHC-Topscorer lauerte am langen Pfosten und musste nach dem Traumpass von Michael Wolf nur noch das Blatt hinhalten. David Leggio feierte im elften Einsatz für die Red Bulls seinen zweiten Shutout.

Die beiden nächsten Spiele bestreitet der EHC Red Bull München auswärts. Zunächst geht es am 30. Dezember 2015 gegen Wolfsburg (19.30 Uhr), am 3. Januar 2016 treffen die Landeshauptstädter dann auf die Thomas Sabo Ice Tigers (16.30 Uhr). Das nächste Heimspiel findet am Dienstag, 5. Januar 2016, um 19.30 Uhr im Olympia-Eisstadion gegen die Hamburg Freezers statt. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

Endergebnis:
EHC Red Bull München gegen Eisbären Berlin 3:0 (0:0|2:0|1:0)

Tore:
1:0 | 21:19 | Jérôme Samson
2:0 | 22:49 | Tobias Wörle
3:0 | 57:01 | Dominik Kahun

Zuschauer:
10.000