Streetlife Festival: Die Vielfalt einer ganzen Stadt auf 1,5 Kilometern am 8. und 9. September 2018

Streetlife Festival
Foto: Andreas Schebesta

Freiraum für die Kreativität der BewohnerInnen, ein breites kulturelles Angebot, Flächen zur Erholung und zur sportlichen Betätigung – lebenswerte Städte entstehen durch diese Möglichkeiten, durch eine Vielfalt der Flächennutzung. Wie all das auf einer Fläche aussehen kann, die sonst dem Verkehr gewidmet wird, zeigt das Streetlife Festival von Green City e.V. am 8. und 9. September 2018 in der Münchner Ludwig- und Leopoldstraße.

Die BesucherInnen des größten Nachhaltigkeitsfestivals Deutschlands können am zweiten Septemberwochenende Münchens Leopold- und Ludwigstraße neu erleben und dabei erfahren, wie vielseitig öffentlicher Raum genutzt werden kann. Unter dem Motto „Green City“ zeigt das gemeinsam mit dem Hauptpartner Bayerische Klimaallianz ausgerichtete Streetlife Festival die vielen Facetten einer lebenswerten Stadt auf. Das Festival ist Auftakt der Bayerischen Klimawoche 2018, die von der Klimaallianz am Odeonsplatz eröffnet wird. Neben dem Schwerpunkt Klimawandel liegt der Fokus auf der Artenvielfalt und der Erhaltung der Biodiversität. So schmücken den Odeonsplatz heimische Blühpflanzen und ein Insektenhotel zeigt, wie Lebensraum für verschiedene Arten erhalten werden kann.

Werbung / Anzeige

Ebenfalls im Rahmen der Bayerischen Klimaallianz findet die Aktion „KunstWerkZukunft – für ein gutes Stadt-Klima“ statt, an der sich ANU Bayern e.V., Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck/Kreisjugendring-München-Land und Green City e.V. beteiligen. Mit einer Künstlerin können die großen und kleinen BesucherInnen ihre klimafreundliche Stadt planen und mit bienenfreundlichen Pflanzen in Plastik-/Tetrapackbehältern begrünen. Ziel der Mitmachaktion ist es, durch kreative Stadtbegrünung mit Blumen(wiesen) die Luft zu verbessern, Ideen für Begrünung auf wenig Raum zu liefern und durch Ressourcenschutz, Bienenschutz und Biodiversität eine klimafreundliche Stadtentwicklung anzuregen.

Zum Mitwirken und zum Austausch mit anderen BesucherInnen lädt auch eine einzigartige Spiegelinstallation ein, die unter dem Motto „Nur mit Euch“ auf das Fest zum Tag der Deutschen Einheit 2018 hinweist. Die sieben über zwei Meter großen Spiegel wirken auf den ersten Blick beliebig zueinander aufgestellt. Von einem bestimmten Standpunkt aus ermöglicht ein Spiegel allerdings den Blick in alle anderen sechs und fügt die Reflexionen zu einem Gruppenbild zusammen.

Sechs Bereiche bieten darüber hinaus Freiraum für Kreativität, zum Entspannen, zum Austauschen und Mitmachen: Mit „Klimawandel meistern“ informiert die Bayerische Klimaallianz FestivalbesucherInnen am Odeonsplatz über Klimawandel und Erderwärmung, insbesondere über dessen Auswirkungen in Bayern. Das „Ludwigstadion“ hält BesucherInnen mit Kletterturm, Pop Up-Yoga und einem Testareal für BMX-Räder sowie einem Slalomkurs für Skater in Bewegung. Auf dem FairWertBasar werden ökologisch produzierte oder handgefertigte Produkte angeboten, während sich der Themenbereich „Space Invaders“ um Stadtgestaltung dreht und mit einem Breakdance-Contest sowie Tüftler- und Repair-Cafés zum Mitmachen einlädt. Mit dem GerechtEck bietet ein neuer Sozialbereich neben einem Kinderland auch Street Science-Vorträge der TU München an. Testparcours für verschiedene Fahrzeuge sind im Bereich „Alternative Mobilität“ aufgebaut. Wer sich zurücklehnen will, ist auf der begrünten Green City-Insel am Siegestor richtig. Bei einer Pflanzentauschbörse können sich BesucherInnen außerdem etwas vom Grün des Festivals mit nach Hause nehmen. Der Bereich „Umwelten“ bietet unzählige Möglichkeiten, sich beispielsweise bei Vorträgen der Deutschen Umweltstiftung über Klima- und Naturschutz sowie umweltfreundliche Mobilität zu informieren.

Das Streetlife Festival zeigt im Jahr 2018 besondere Signalwirkung auch über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus: Für jeden der 1.609 Meter des Festivalgeländes pflanzt der Suchmaschinendienst „Ecosia“ einen Baum in Teilen der Welt, die besonders von Rodung betroffen sind.

Das ganze Programm gibt es auf www.streetlife-festival.de.