Tollwood Winterfestival stellt Programm auf der Theresienwiese vor – “Werte Menschen!”

Tollwood Winterfestival stellt Programm auf der Theresienwiese vor
Foto: Bernd Wackerbauer

Zwei Wochen vor Festivalstart stellte das Tollwood Festival am heutigen Donnerstag, den 14. November auf der Theresienwiese das Programm für das Winterfestival 2019 vor. „Werte Menschen!“ lautet das Motto und ist ein ebenso höflicher wie dringlicher Aufruf, Haltung zu zeigen. Werte halten die Gesellschaft im Kern zusammen. In einer Zeit, in der die Menschheit auf Kosten der kommenden Generationen lebt, Artenschwund und Klimawandel ungebremst sind, der Nationalismus blüht und die globale Friedensarchitektur erschüttert ist, ist es geboten, diese Werte auf den Prüfstand zu stellen.

So wird das Festival am Tag der Menschenrechte, den 10. Dezember, komplett in blau erleuchtet sein. Minu Bockelbrink vom Münchner Komitee von Human Rights Watch über diesen wichtigen Tag: „Wir haben weltweit, aber auch in Deutschland noch immer Menschenrechtsverletzungen.“

Zu Gast auf der Pressekonferenz war auch Daniel Überall, einer der Initiatoren von „München muss handeln“. Das Bündnis stellt sich hinter die Forderungen der Fridays for Future München. „Die Kommunalwahl 2020 zur Klimawahl zu machen – das ist unser Ziel“, so Überall. Von dem künstlerisch gestalteten Container auf dem Tollwood Festivalgelände aus bringt sich der (Klima)Krisenstab vom 26. November bis 23. Dezember mit diversen Aktionen in die Stadtpolitik ein, um die von der Gesellschaft gewählten Politiker*innen an ihre Verantwortung gegenüber den Bürger*innen zu erinnern. Das Bündnis informiert auch über die Klimakrise und was jeder Einzelne dagegen tun kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/XZQsn46WtbE

Mit „Paris de Nuit“ präsentiert die ungarische Nouveau Cirque-Compagnie Recirquel eine Deutschlandpremiere im Spiegelzelt auf dem Tollwood Winterfestival (26.11. – 31.12.). „Paris de Nuit“ entführt seine Zuschauer in das pulsierende Pariser Nachtleben der 1930er Jahre. Bence Vági, Regisseur der Show und Begründer der Compagnie, über die Inszenierung: „It’s a dream come true.“ Die Besucher erwartet ein Abend voller Schönheit und Sehnsucht, inspiriert von den berühmten Aufnahmen aus dem gleichnamigen Band des legendären französisch-ungarischen Fotografen Brassaï, der einzigartige und gewagte Momente des Pariser Nachtlebens festgehalten hat. Atemberaubende Zirkusartisten, exzellente Tänzer, Sänger und Musiker erwecken das turbulente Treiben der rauschhaften Pariser Nächte wieder zum Leben. „Paris de Nuit“ enthüllt Momente aus dem Leben schillernder Charaktere – Künstler, Musen und Bohémiens – im einmaligen Ambiente des Spiegelzelts zu Füßen der Bavaria.

Musiker Ryan Inglis gab auf der Pressekonferenz eine Kostprobe seines Könnens. Er ist am 30. November und 11. Dezember im neuen British Pub „The Silent Knight“ auf dem Festival zu Gast. Darts, Bier & Livemusik erwarten dort die Besucher*innen, ebenso wie Ale und Guinness, Pie und Scones und Musik von Künstlern aus der in München reichlich vorhandenen britannischen Gesellschaft. Und natürlich darf auch ein Pub Quiz in englischer Sprache nicht fehlen (3.12., 10.12. & 17.12.).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/t30BNBHzRyQ

 

Zum 13. Mal in Folge präsentiert Tollwood den Weltsalon, das multimediale Zelt für brennende ökologische und gesellschaftliche Themen – in diesem Winter im Gewand eines „Wertstoffhofs“. In Podiumsdiskussionen, Vorträgen und interaktiven Installationsräumen stellt sich der Weltsalon der Wertfrage und unserer Verantwortung für das (Über-)Leben auf diesem Planeten. Mit dabei sind u. a. Prof. Harald Lesch, Margarete Bause, Franz Alt, die Kabarettisten*innen Lisa Eckhart, Andreas Rebers, Helmut Schleich u.v.m. Benefizkonzerte sowie ein Angebot für Kinder u.a. mit Tobi Krell runden das Programm im Weltsalon ab.

Vor der Kulisse des weihnachtlich gestalteten „Marktes der Ideen“ mit bio-zertifizierter Gastronomie und Kunsthandwerk aus aller Welt – zu einem Großteil in Fair-Trade-Qualität – finden über 80 Prozent aller Veranstaltungen bei freiem Eintritt statt. Das Festival endet mit den Silvesterveranstaltungen.

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]