Home » Aus dem Polizeibericht » Verkehrsunfall fordert Großaufgebot der Feuerwehr
Foto: Branddirektion München

Verkehrsunfall fordert Großaufgebot der Feuerwehr

München, 05.02.2017. Bei einem Abbiegevorgang ereignete sich heute Abend im Stadtteil Pasing ein folgenschwerer Unfall. Dabei wurden sechs Personen verletzt. Eine davon schwer. Im Kreuzungsbereich der Pippinger- und Theodor-Storm-Straße kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander. Dabei wurde der BMW rechts Richtung Gehweg geschleudert. Zwei an der Ampel wartende Fahrradfahrer wurden dabei vom Fahrzeug frontal erfasst und gegen einen Zaun gedrückt. Eine dritte, auf dem Gehweg befindliche Person konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Lediglich ihr Fahrrad wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der zweite Unfall-Pkw kam auf der Pippingerstraße zum stehen. Als die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr München und des öffentlichen Rettungsdienstes eintrafen, befanden sich alle Unfallbeteiligten auf der Straße. Sie wurden sofort von den Rettungskräften versorgt. Bei dem Zusammenstoß mit dem PKW erlitt ein etwa 50-jähriger Mann eine offene Unterschenkelfraktur. Er wurde durch die Rettungsdienstbesatzung der Feuerwehr in einen Schockraum einer Münchner Klinik zur weiteren Behandlung transportiert. Der ebenfalls von dem PKW erfasste etwa 13-jährige Junge wurde durch die Rettungskräfte des Roten Kreuzes erst versorgt und anschließend leicht verletzt in eine Münchner Kinderklinik gefahren. Die in dem BMW sitzende dreiköpfige Familie sowie der Fahrer eines VW Golf, wurden leicht verletzt in Münchner Kliniken transportiert. Während der Patientenversorgung wurden Teile der Fahrbahn gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Bei dem Unfall wurde eine Ampel beschädigt, diese reparieren Mitarbeiter der Stadtwerke. 

Für die Zeit der Unfallaufnahme durch das Unfallkommando blieben die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort um die Unfallstelle auszuleuchten. Um den genauen Unfallhergang zu klären, hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.