Home » Aus dem Polizeibericht » Versuchtes Tötungsdelikt in Sendling: Mann sticht Bauarbeiter Messer in den Kopf und flüchtet – 31-jähriger Dachdecker festgenommen
Symbolbild

Versuchtes Tötungsdelikt in Sendling: Mann sticht Bauarbeiter Messer in den Kopf und flüchtet – 31-jähriger Dachdecker festgenommen

München,05.06.2017. Ein versuchtes Tötungsdelikt ereignete sich am vergangenen Freitag, 02.06.2017. Gegen 18.50 Uhr standen ein 47-jähriger Bauarbeiter und sein Kollege vor ihrem Baustellenhaus in der Gaißacher Straße, als unvermittelt ein ihnen unbekannter Mann auf sie zutrat und den Bauarbeiter ansprach.

Plötzlich stach der Täter mit einem Messer in den Kopf des Geschädigten und flüchtete.

Der Kollege des Schwerverletzten verfolgte den Täter und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte, ein 31-jähriger Dachdecker mit Wohnsitz in München vorläufig festgenommen werden.

Das Tatmesser war mehrere Zentimeter in den Kopf des Geschädigten eingedrungen und dort steckengeblieben. Er musste sofort notoperiert werden.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar. Der Tatverdächtige wurde dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Mordes erließ.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.