Home » Nachrichten » Warnhinweis der Münchner Polizei: Häufung von Anrufen durch falsche Polizeibeamte im Stadtgebiet München
Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte

Warnhinweis der Münchner Polizei: Häufung von Anrufen durch falsche Polizeibeamte im Stadtgebiet München

Von Sonntag, 30.07.2017 auf Montag, 31.07.2017 wurden der Polizei wieder über 100 Anrufe durch falsche Polizeibeamte im gesamten Stadtgebiet gemeldet.

Alle angerufenen Personen gingen nicht auf die Forderungen der Anrufer ein und benachrichtigten sofort die Polizei.

Dass es in diesen Fällen nicht zu einer Übergabe von Wertgegenständen kam zeigt, dass die Münchnerinnen und Münchner über das Phänomen informiert sind und ein gesundes Misstrauen vorhanden ist.

Trotzdem bittet die Münchner Polizei, dass die Warnungen weiterhin im Bekannten- und Verwandtenkreis verbreitet werden. Insbesondere ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger stehen vorrangig im Mittelpunkt der Betrüger.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, dass sie die Angerufenen über vermeintliche Einbrüche in der Nachbarschaft informieren. Sie behaupten, dass sie deshalb in der Wohnung mögliche Geld- bzw. Schmuckbestände kontrollieren müssten. Oftmals wird bei den betrügerischen Anrufen eine manipulierte Anrufernummer angezeigt, insbesondere die Nummern „110“ sowie „089/110“. Die Polizei verwendet diese Notrufnummer niemals für ausgehende Anrufe.

Vergewissern Sie sich bitte durch einen Rückruf bei der Notrufnummer 110, ob es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handeln könnte. Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung, die sich nicht eindeutig legitimieren können.