Zehnte Münchner Radlnacht am 10. August: 17 Kilometer auf autofreien Straßen durch die Stadt

Münchner Radlnacht
Foto: Initiaitve Radlhauptstadt München / Kai Neunert

Münchens schönste Straßen gehören am 10. August zum zehnten Mal den Radlerinnen
und Radlern! Für diesen Abend lädt die Landeshauptstadt München mit der Radlnacht
zum gemeinsamen Radeln auf autofreien Straßen ein. In diesem Jahr startet die Rundfahrt um 20.30 Uhr auf dem Königsplatz. Es lohnt sich jedoch, früher zu kommen: Bereits um 17 Uhr startet ein vielfältiges Programm mit Live-Musik und Gastronomie. Außerdem ein Highlight: Die Preisverleihung der stadtweiten Wettbewerbe STADTRADELN
und Schulradeln.

Alle Mitradler sammeln sich ab 20 Uhr für den Start zur nächtlichen Rundfahrt auf dem Königsplatz. Dort gibt Stadträtin Verena Dietl als Vertretung für Oberbürgermeister Dieter Reiter um 20.30 Uhr den Start frei – und der Korso setzt sich in Bewegung. Vom Königsplatz fährt der Zug zunächst über Brienner Straße und Nymphenburger Straße bis zur Hackerbrücke. Weiter geht es über die Bayerstraße und den Bavariaring zur Theresienwiese. Über Lindwurm- und Implerstraße fahren die Radlerinnen und Radler dann auf den ersten Tunnel zu: Durch die Nordröhre des Heckenstaller-Tunnels kommen sie auf den Luise-Kiesselbach- Platz und rollen auch hier durch die Röhre Richtung Trappentreutunnel. Mit Panoramablick von der Donnersbergerbrücke geht es über die Landshuter Alle und die Dachauer Straße zurück auf den Königsplatz (Streckenplan im Anhang).

Werbung / Anzeige

Bei der Radlnacht 2019 legen die Radlerinnen und Radler in rund eineinhalb Stunden Fahrzeit 17,5 Kilometer in gemütlichem Tempo zurück. Vergangenes Jahr gab es so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie noch nie: 16.000 Menschen sind bei der Radlnacht 2018 auf autofreien Straßen durch die Innenstadt gefahren.

Wegen der Größe der Veranstaltung lassen sich Behinderungen nicht vermeiden. Während
des gesamten Veranstaltungszeitraums kann es zu Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt kommen. Die Veranstalter bitten alle Autofahrer sowie Benutzer von Bus und Tram, sich rechtzeitig über örtliche Sperrungen zu informieren und von 20 bis 22.30 Uhr mit Beeinträchtigungen zu rechnen.

Die Sperrzeiten sind abhängig von der Teilnehmerzahl. Das oberirdische Queren des Mittleren Rings ist zu allen Zeiten möglich.

Wer Interesse hat, die Münchner Radlnacht als ehrenamtlicher Streckenposten zu unterstützen, kann sich mit einer E-Mail an redaktion@radlhauptstadt.de wenden.

Weitere Informationen auf www.radlhauptstadt.de/radlnacht