21-Jährige hinterrücks angegangen und zu Boden gebracht – Zeugenaufruf

Polizeieinsatz
Symbolbild

Am Mittwoch, 04.03.2020, gegen 03:15 Uhr, ging eine 21-Jährige aus dem östlichen Münchner Landkreis im Bereich des sogenannten Haarer Gehölz-Lehrpfades spazieren. Sie hatte nicht schlafen können. Dort wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann hinterrücks angegangen und zu Boden gebracht.

Als die 21-Jährige um Hilfe rief, ließ er schließlich von ihr ab und lief davon. Die 21-Jährige ging zurück in das nächstanliegende Wohngebiet und verständigte über den Notruf die Polizei.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, unter anderem unter Einbindung des Polizeihubschraubers, verliefen im Anschluss ergebnislos.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, westeuropäischer Typ, helle Hautfarbe, dunkle tiefliegende Augen, dunkel gekleidet, führte eventuell einen Rucksack mit sich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]