Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Aus der Haft in die Haft: Haftentlassener begeht sofort wieder Einbrüche
Symbolbild

Aus der Haft in die Haft: Haftentlassener begeht sofort wieder Einbrüche

München, 06.02.2017. Von Donnerstag, 02.02.2017 bis Freitag, 03.02.2017 kam es in München zu zwei vollendeten Einbrüchen und zwei versuchten Einbrüchen mit ähnlichem Modus Operandi.

Im ersten Fall wurde an einem Hotel in Perlach eine Glastür aufgedrückt. Da sich zur Nachtzeit niemand an der Rezeption befand, hebelte der Täter die versperrten Schubladen und Schränke auf und entwendete aus einer Kassette mehrere hundert Euro Bargeld.

Im zweiten Fall warf der Täter an einer Gaststätte in der Münchner Innenstadt eine Glastür ein und drang durch die zerbrochene Scheibe in die Räumlichkeiten ein. Auch hier öffnete der Täter eine Geldkassette. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest.

Im dritten und vierten Fall versuchte der Einbrecher mittels eines Steins die Schaufenster von zwei Bekleidungsgeschäften in der Innenstadt einzuwerfen. Das Sicherheitsglas ging zwar zu Bruch, hielt dem Angriff aber stand.

Intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten zu dem Verdacht, dass es sich bei dem Täter um einen vor kurzem aus der Haft entlassenen Serienstraftäter handelt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten zur Festnahme des Einbrechers, der aufgrund der Spurenlage überführt werden konnte.

Der Ermittlungsrichter beim Polizeipräsidium München erließ einen Haftbefehl gegen den 27-jährigen Münchner.