Bundespolizei sucht nach bestohlener Frau – Diebstahl am Hauptbahnhof München

Foto: Bundespolizei

Eine bisher unbekannte Frau wurde Freitagmittag (23. Februar 2018) am Hauptbahnhof von einem Mann bestohlen. Sie und ein Zeuge bemerkten den Diebstahl, stellten den Täter zur Rede, woraufhin die Frau ihren Geldbeutel zurück erhielt – nur bei der Polizei meldete sie sich leider nicht! Die Bundespolizei sucht nun nach der jungen Frau.

Es war gegen 13:20 Uhr als eine, auf 18 bis 25 Jahre geschätzte Frau den Münchner Hauptbahnhof über den Haupteingang betrat. Beim Betreten der Schalterhalle griff ihr ein 20-jähriger Gambier von hinten in die blaue Handtasche und zog einen ebenfalls blauen Geldbeutel heraus.

Werbung / Anzeige

Ein Zeuge konnte die Tat beobachten und auch die junge Frau bemerkte es. Umgehend stellten die beiden den Täter zur Rede, und letztendlich gab der Asylbewerber den Geldbeutel zurück. Daraufhin ging die Unbekannte ihres Weges und erstattete keine Anzeige.

Der Zeuge, ein 58-jähriger Sudanese, sprach kurz darauf im Bahnhof eine Polizeistreife an und teilte den Sachverhalt mit. Der sich noch im Sichtbereich befindliche Dieb, bei dem später ein Atemalkoholwert von 0,8 Promille gemessen wurde, konnte durch Beamte der PI 16 gestellt werden. Er erhielt eine Strafanzeige wegen Diebstahls.

Nun sucht die Bundespolizeiinspektion München nach Auswertung der Kameraaufzeichnung, die die Tat eindeutig zeigt, nach der Bestohlenen. Sie war dunkel gekleidet mit einem Kurzmantel und schwarzer enger Hose. Weiterhin hatte sie dunkle, schulterlange Haare und eine blaue Umhängetasche. Die Bundespolizeiinspektion München bittet die