Home » Nachrichten München » Circus Krone präsentiert vom 1.März bis 3.April sein drittes Programm
Foto: Circus Krone

Circus Krone präsentiert vom 1.März bis 3.April sein drittes Programm

Tanzende Dackel, Fliegende Girls und ein Wiedersehen mit King Tonga

Aller guten Dinge sind drei. Zum dritten und letzten Mal in dieser Winterspielzeit zeigt der Münchner Traditionscircus ein völlig neues Show-Programm im Kronebau mit 21 Artisten aus 10 Nationen. In 54 Vorstellungen wollen sie Ihnen alle Facetten klassischer und moderner Circuskunst präsentieren.

Frei nach dem Motto „SCHÖÖÖN – Träume der Manege“ sehen Sie großartige artistische Highlights, liebevollpräsentierte Tiere und gut gelaunte Clowns. Eine Show der Premiumklasse mit den besten Artisten unserer Zeit, die auch Newcomern eine Chance gibt. Großartige Circusmomente zwischen Lachen, Träumen und Staunen mit der berühmten Leichtigkeit des Seins. Erleben Sie eine Hommage an die Möglichkeiten des menschlichen Körpers und genießen Sie die Kraft und Schönheit seiner vier- beinigen Partner. Besonders aber freuen wir uns, Ihnen Publikumsliebling KING TONGA und seine hochbegabte Nachkommenschaft live und hautnah in der Manege präsentieren zu dürfen.

Turbulente 150 Minuten stehen Ihnen bevor, megastark, megaschnell, megaschön. Mit der größten gemischten Raubtiernummer der Welt, vielen Abenteuern in der Luft, neuen Moden und Trends, darunter – zum ersten Mal in der Geschichte des Circus Krone – eine spektakuläre Laser-Show. Bevor wir uns nun für 7 ½ Monate von Ihnen verabschieden und auf die große Tournee mit dem Zeltcircus durch Bayern und Deutschland gehen (Erste Station: Ulm) wollen wir Sie hier im Kronebau noch einmal „indoor“ verwöhnen.

MARTIN LACEY JR. (England) steht für WELTREKORD und eine SENSATION im Tierreich:
Die neu aufgebaute, größte, gemischte Raubtiernummer der Welt mit 26 weißen und goldfarbenen Tigern und Löwen in der Manege. Eine Performance der Superlative.Das gab es noch nie ! Die hereinströmenden Steppenkönige stellen ihre geschmeidige Schönheit zur Schau und ziehen das Publikum schnell in ihren Bann. Sie betätigen sich als Hochsitzer, steigen auf zur großen Pyramide, formieren sich zu zwei großen Teppichen, gefallen in wilden Scheinangriffen, legen sich in seinen Schoß und glänzen mit liebevollen Schmuseeinheiten. Gefahr und Schönheit gehen eine reizvolle Symbiose ein. Ausgezeichnet mit dem Goldenen und dem Silbernen Clown in Monte-Carlo. Reif für das Guinnessuch der Rekorde! Neu komponiert für München).

Rasant – waghalsig – überwältigend die eine, verschmust und hochelegant die andere Darbietung:
Der Auftritt von Star-Löwe KING TONGA auf der Gitzerkugel. 14 Jahre jung, 300 Kilogramm schwer. Kein Löwe ist weißer, kein Löwe ist schöner. Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit einem wahren Publikumsliebling und seinen hochbegabten Töchtern und Söhnen im Manegenrund, denn KING TONGA ging – wie bei Löwen üblich – mehrere Liaisonen mit wechselnden Partnerinnen ein.

TRUPPE SKOKOV (Rußland) fasziniert mit Romantik auf der Russenschaukel
Gekleidet in jungfräuliches Weiß schweben sieben Damen mit weit wehenden Röcken durch die Lüfte – mit Salto vorwärts und rückwärts und einem Doppelsalto von einer Russischen Schaukel zur anderen. Frauenpower pur vom Moskauer Rosgoscirk mit dem Versprechen auf Hochkultur. Genießen Sie Circus als Oper mit perfekt aufeinander abgestimmten Bewegungen.Schwerelos schön. Ausgezeichnet als „Beste Darbietung“ auf dem Masters Award in Sotschi. Die neue Kreation aus Rußland „Über den Wolken“, dargeboten in elegant-klassischer Choreographie, eingebettet in ein sphärisches Zusammenspiel von Licht und Musik (Erstmals in München).

GASTON UND ROLI (Schweiz) begeistern in köstlicher Dick-und-Doof-Manier
Zwei legendäre Geschichtenerzähler mit einem unvergleichlich vielseitigen Repertoire. Spaßmacher aus tiefster Seele und mit großer Spiellaune. Jeder für sich ein Unikat, doch zusammen unschlagbar. Da ist zum einen Gaston mit seinem Knautschgesicht und skurrilem Wortwitz und zum anderen „Besserwisser“ Roli. Einfach köstlich, wenn der Dumme den Dicken nervt und sich die beiden in ihrer Gegensätzlichkeit so wunderbar ergänzen. Mit großem Einfallsreichtum und herzerfrischender Komik werden die beiden Loser versuchen, als tolpatschige Kellner, dem allseits bekannten Motto „Pleiten, Pech und Pannen“ eine neue Dimension abzugewinnen. „Is mir gliich“, heißt es daher bei Gaston Häni 1951) und Roland Noirjean (1975) nicht nur in der Manege (Neu für München).

DIANA VEDJASCHKINA (Rußland) begeistert mit der einzigen Dackel-Dressur der Welt
Bekanntlich sind Dackel gar nicht oder nur sehr schwer zu dressieren. Sechs bestens trainierte Zamperl beweisen heute das Gegenteil. In einer entzückenden Freiheitsdressur en miniature wälzen, klettern und balancieren sie, daß es eine wahre Freude ist. Sogar den doppelten Paarsprung beherrschen sie perfekt – und den lustigen Gänsemarsch sowieso. Mit geballter Dackel-Power beweisen Waldi & Co. welch künstlerisches Potential in ihnen steckt und daß sie mehr können als Männchenmachen und Pfötchengeben. Ausgezeichnet als „Circus-Prinzessin“ ihrer Heimat werden Tiernanny Diana und ihre lustigen Strolche auch Ihr Herz im Sturm erobern (Neu arrangiert für München).

MARCO LORADOR (Spanien) ist der Laserman
Er manipuliert die in allen Farben des Regenbogens leuchtenden Lichtstrahlen zu einer Vielzahl von Mustern und verblüffenden Figuren. Sie kommen von der Decke, umhüllen ihn wie einen Dom und lassen sich von seinen Händen in alle Richtungen, drehen, vermehren und auf magische Weise kontrollieren. Ein faszinierendes Technik-Spektakel im Multimedia-Stil. Explosiv und aufregend wie das Laserschwert von Darth Vader aus „Star Wars. Gekonnt spielt der innovative Spanier mit den Neonstrahlen und verwandelt die Krone-Manege in ein Lichtmeer. (Erstmals in München).

JANA MANDANA (Lacey-Krone) präsentiert edle Hengste in einer Gala-Show der Extraklasse
12 prachtvolle Cremello-Hengste treten an, um in einer sanft geführten Dressur elegante Lauffiguren und variantenreiche Bewegungsabläufe zu präsentieren.Getragen vom Rhythmus der Musik beweisen die Pferde mit den himmelblauen Augen und dem Creme-Gen ihre Pferdestärke/n. Als Da-Capo sehen Sie die vielseitigen Exoten des Hauses: Majestätische Kamele, quirlige Zebras und Lamas. (Neu arrangiert für München).

JANA MANDANA (Lacey-Krone) und JAMES PUYDEBOIS (Frankreich)
Lassen Elefantenträume wahrwerden. Drei schwergewichtige indische-afrikanische Schönheiten brennen ein Feuerwerk der Tierdressur ab und sorgen für akrobatische Highlights und bewege Momente im Manegenrund. Sie gefallen in einem harmonischen Dreiklang aus Schwergewicht und Anmut und präsentieren beeindruckende Gruppenbilder, Drehungen und Wendungen mit viel Rüsselspitzengefühl. Gemeinsam sind sie stark. Begrüßen Sie MALA, AISHA und KENIA und ihre Version vo „Fifty Shades of Grey“ (Neu choreographiert für München).

STEFANIA & TONITO (Italien, Spanien)
Zeigen eine komplette Kollektion von Winter-und Sommermode und den Umzug – blitzschnell. Davon träumt jede Frau. In Bestform zaubern die beiden magische Momente in den Roten Ring und präsentieren „Stefanias Neue Kleider“. Im Dauerflirt mit dem Publikum wechseln Stefania Iarz und Tonito Alexis 10 Kostüme in fünf Minuten. Das Besondere daran: Alle Kreationen wurden von Stefania entworfen und genäht. Die Nähmaschine ist immer im Gepäck. Das paßt. (Erstmals in München).

LISA RINNE (Deutschland) nennt ihren Auftritt in luftigen Höhen „Fallen“
Und in der Tat zeigt sie am Trapez alle möglichen und unmöglichen Varianten des Fallens. Longengesichert natürlich, denn ihre Show ist nichts für schwache Nerven. Ausgebildet an der Circusschule von Tilburg brilliert sie am Schwungtrapez auf hohem technischen Niveau mit temporeichen Drehschwüngen, spektakulären Salti ,Abfallern, sowie Sprüngen in den Fuß-und Fersenhang. Einmalig aber ist ihr Schlußtrick, bei dem die „Lady in Red“, aus dem Fersenhang kommend einen Vorwärts-Salto schlägt und auf der Trapezstange landet. Verblüffend vielseitig ist auch ihr Strickleiter-Intro, an der sie kaskadenförmig auf-und abklettert. Ausgezeichnet mit Gold auf dem European Youth Festival in Wiesbaden 2012, mit Silber auf dem Cirque de Demain in Paris und dem internationalen Jugendfestival in Moskau. (Erstmals in München).

DUO LIAZEED (Jamaika/Kuba)
Verkörpert einen Hit aus Körperbeherrschung und Eleganz. Absolute Weltklasse auf vier Händen und eingespieltes Duo im Las-Vegas-Stil. Scheinbar mühelos verbinden sie Kraft und Können Hand-in-Hand zu einer glanzvollen Einheit. Dochihre Spezialität sind anspruchsvolle Partnertricks und Tandem-Handstände im Doppelpack. Ihre synchronen Handstände ähneln vielmehr „Hand-Stunts“, die ihren Höhepunkt treppauf, treppab finden und nicht nur Ihnen den Atem rauben. (Erstmals in München).

TONITO ALELXIS (Spanien) geht fremd
TonitoMit viel Humor präsentiert Clown Tonito die hauseigenen Ponys in einem vergnüglichen Dressur-Potpourri Mit Feuereifer erweisen COCO, BOSTON und FURY sich als neues Dreamteam und zeigen schöne Lauffiguren. Einen getüpfelte Dressur auf Flegelstufe 3. Mitgebracht hat Tonito außerdem ein ganzes Bündel neuer Reprisen und erobert mit herrlichen Späßen und frischen Gags die Herzen der Zuschauer im Nu. Er spielt auch mit bei der Küchenschlacht vom Gaston und Roli, sowie der Quick-Change-Darbietung mit Stefania Iarz. (Neu für München).

VICTORIA CSORDAS (Ungarn) präsentiert jung wild dynamisch ein uraltes Kinderspiel
Tempolimits gibt es bei ihr nicht. Sie beherrscht das Sprungseil wie nur ganz wenige auf der Welt. In horrendem Tempo jagt sie durch die Manege und wirbelt das Seil in unzähligen Variationen um Körper und Raum. Immer auf dem Sprung entführt sie in die tempogeladene Welt der Wirbelwind-Akrobatik und zeigt sich als wahres Energiebündel Doch wenn sie im Sitzen, bei kaum belupften Unterteil, die Strippe unter sich kreisen läßt, dann gehen beim Publikum die Lichter an. Voll der Wahnsinn (Neu in der Manege).

STEFANIA IARZ (Italien)
Erobert mit Bällen, Teppichen und wirbelnden Antipoden-Spielen das Publikum. Ihre Requisiten schleudert sie mit wunderbarer Leichtigkeit durch die Lüfte, versetzt sie in Drehungen und Wendungen , läßt sie rotieren, kreisen und Purzelbäume schlagen. Teppichdrehend und bällewirbelnd feiert sie eine wilde Party in der Manege, Die sich dabei drehende Trinka gibt ihrer Nummer zusätzlichen Drive. In Ihren Adern fließt reinstes Artistenblut, in nunmehr fünfter Generation. Ausgezeichnet mit GOLD in Namur und seit zwei Jahren in festen Händen mit Tonito Alexis. (Erstmals in München).

NIKOLAI TOVARICH (Großbritannien) übernimmt wieder die Rolle des Sprechstallmeisters und ist für die Regie verantwortlich. Das große Krone-Orchester steht unter der Leitung von Oleksandr Krasyun (Ukraine Polen, Rußland). Die stimmungsvolle und farbenprächtige Lichtregie kreierte Celestino Munoz (Portugal).

Vorverkauf (jeweils für 14 Tage). Circuskassen (Tel. 089 / 545 8000) und München Tickets, sowie im Internet unter www.muenchenticket.de

Die Kartenpreise betragen Euro 15.- bis 42.-

Aktivitäten zu Ostern

In den Osterferien (21.März bis 3.April) gibt es täglich zwei Vorstellungen. Wochentags um 15.00 und 20.00 Uhr, sonn-und feiertags (auch Ostermontag) um 14.30 und 17.30 Uhr. Karfreitag ist spielfrei – ab 14.00Uhr gibt es außerdem öffentliche Proben im Manegenrund.

 März Programm 2016 (1.März bis 3.April) – Vorstellungszeiten und Eintrittspreise

Vorstellungen

Montags spielfrei
Dienstag und Donnerstag 20.00 Uhr
Mittwoch, Freitag und Samstag 15.00 und 20.00 Uhr
Sonntags 14.30 und 18.30 Uhr

OSTERZEIT IST CIRCUSZEIT: In der Faschings-Ferienwoche (21.März bis 3.April)

ES gibt es täglich zwei Vorstellungen. Wochentags um 15.00 und 20.00 Uhr, sonn-und feiertags 14.30 und 18.30 Uhr. Karfreitag ist spielfrei, ab 14.00 Uhr gibt es Tierproben in der Manege (Eintritt in Rahmen des Krone-Zoos).

Eintrittspreise: Euro 15.- bis 42.-

Krone-Zoo: Sonntags ab 10.00 Uhr geöffnet (Führungen um 11.00 Uhr).

(Letzter Öffnungstag: Ostermontag 28.März)

Telefonische Reservierungen sind möglich unter: 089 / 545 8000 (Circuskassa) oder bei allen bekannten München Ticket-Vorverkaufsstellen