Home » Nachrichten München » Die Finalisten des BMW Welt Jazz Award 2017 stehen fest
Foto: BMW AG

Die Finalisten des BMW Welt Jazz Award 2017 stehen fest

Am 6. Mai treten Renaud Garcia-Fons und Eva Kruse gegeneinander an.

Die renommierte Jury des BMW Welt Jazz Award hat sich für folgende Kontrahenten im Finale 2017 entschieden: der Franzose Renaud Garcia-Fons und die aus Deutschland stammende Eva Kruse treten am 6. Mai gegeneinander im Auditorium der BMW Welt an. Das Sieger-Ensemble wird mit einem Preisgeld von 10.000 Euro und einer eigens von BMW Design entworfenen Trophäe ausgezeichnet; der Zweiplatzierte erhält eine Prämie von 5.000 Euro.

Die neunte Saison des BMW Welt Jazz Award stand unter dem Thema „Bass erstaunt“ und setzte damit ein eher ungewöhnliches Instrument in den Vordergrund des internationalen Jazzwettbewerbs. Sechs kostenfreie Matineen fanden zwischen Januar und März im Doppelkegel der BMW Welt statt, bei denen auch das Publikum seinen Favoriten wählen konnte. Der Gewinner dieses von Schloss Elmau gestifteten Publikumspreises wird ebenfalls im Finale bekannt gegeben und erhält die exklusive Möglichkeit, beim Jazz Classica Festival 2017 auf Schloss Elmau im Juli dieses Jahres aufzutreten.

Die Finalisten

Renaud Garcia-Fons: Revoir Paris

Der Ibero-Franzose Renaud Garcia-Fons ist vielleicht der größte Virtuose unter den Jazzbassisten. Bei dem 53-Jährigen verwandelt sich das meist auf die Rolle als brummiger Rhythmusgeber beschränkte Instrument in ein lyrisch singendes, polyphones Füllhorn federnder Stakkati und gestrichener Linien in höchsten Lagen, wie man es sonst nur von Geigen oder Gitarren kennt. Seit vielen Jahren setzt Garcia-Fons diesen einzigartigen Ton für sein Programm eines mediterranen, von den Volksmusiken Italiens, Südfrankreichs und Spaniens, aber auch aus dem arabischen und südosteuropäischen Raum gefärbten Jazz ein. Im Trio mit dem Akkordeonisten David Ventucci und dem Vibraphonisten und Perkussionisten Stephan Caracci kehrt er nun zum Urbanen seiner Geburtsstadt Paris zurück: Von Musette zu Hot Jazz, von Chansons in der Tradition von Charles Trenet bis zur folklore imaginaire, vom „Montmartre en courant“ bis zur „Rue du Dragon“ reicht dieses mit „Revoir Paris“ betitelte Wiedersehen.

Eva Kruse: On the Mo

Bassisten und Schlagzeuger sind die klassischen Sidemen des Jazz. Umso außergewöhnlicher ist es, wenn die Karriere einer Bassistin lange mit einer einzigen Gruppe identifiziert wird – so wie bei Eva Kruse als Mitglied des Trio [em]. Gemeinsam mit Michael Wollny und Eric Schaefer stand sie – unter anderem als Gewinner des ersten BMW Welt Jazz Award 2009 – Anfang des neuen Jahrtausends für den Aufbruch des jungen deutschen Jazz. Erst nach einer Babypause orientierte Kruse sich neu, zog nach Schweden und spielte mit dem Starposaunisten Nils Landgren, um schließlich ganz eigene Projekte zu verwirklichen. Nach dem mit dem Echo Jazz bedachten „In Water“ präsentiert sie in der BMW Welt ihr nächstes faszinierendes Quintett-Programm „On the Mo“, dessen Qualitäten sich nicht zuletzt aus der ungewöhnlichen Besetzung mit wiederum Eric Schaefer am Schlagzeug, Christian Jormin am Klavier, Uwe Steinmetz am Saxofon und Tjadina Wake-Walker an der Oboe ergeben.

Die Jury

Die hochkarätige Jury setzt sich aus anerkannten Jazz-Experten und Szene-Kennern zusammen, die den Gewinner des BMW Welt Jazz Award 2017 küren werden. Unter dem Vorsitz von Oliver Hochkeppel (Musik- und Kulturjournalist der Süddeutschen Zeitung) tagen Andreas Kolb (Chefredakteur von JazzZeitung.de und neue musikzeitung), Roland Spiegel (Musikredakteur mit Schwerpunkt Jazz beim Bayerischen Rundfunk, BR-KLASSIK), Heike Lies (Musikwissenschaftlerin, Bereich Musik und Musiktheater im Kulturreferat der Landeshauptstadt München) und Christiane Böhnke-Geisse (künstlerische Leitung Internationales Jazzfestival „Bingen swingt“).

Die Moderation des Abschlusskonzertes wird, wie bereits bei den Sonntagsmatineen, Beate Sampson (Jazz-Redakteurin bei BR-KLASSIK) übernehmen. Die eigens von BMW entworfene Gewinner-Trophäe wird von Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, übergeben. Die Landeshauptstadt München wird von ihrem Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers vertreten.

Das ausverkaufte Abschlusskonzert mit Preisverleihung findet am 6. Mai um 19:00 Uhr im Auditorium der BMW Welt statt.