Festnahme von drei Tatverdächtigen nach mehreren Einbrüchen aus Büroräumen

Wie bereits berichtet, verschafften sich am Samstag, 22.02.2020 mehrere unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in ein Bürogebäude in Neuhausen. Hierfür öffneten sie eine Tür zu den Großraumbüros gewaltsam. Bei ihrer Tat erlangten die Täter mehrere elektronische Gegenstände sowie eine Geldkassette im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.

Zwischen Donnerstag, 12.03.2020, 16:40 Uhr, und Montag, 16.03.2020, 10:30 Uhr sowie Dienstag, 24.03.2020, 01:15 Uhr und 05:10 Uhr, kam es zu zwei weiteren Fällen in einem Bürogebäude in der Nymphenburger Straße. Bei beiden Fällen gelangten mehrere Täter ins Gebäude und entwendeten diverse elektronische Geräte, Geld und einen Skoda Pkw.

Der Gesamtbeuteschaden aus allen drei Fällen betrug einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Umfangreiche und aufwendige Ermittlungen durch das Kommissariat 52 (Einbrüche in gewerbliche Objekte) führten zu einem 28-jährigen Münchner als Tatverdächtigen. Im Rahmen einer Durchsuchungsaktion an mehreren Objekten im Münchner Stadtgebiet wurde dieser festgenommen. Zudem fanden die eingesetzten Beamten mehrere hochwertige Elektronikgeräte, z.B. Notebooks, Tablets und Mobiltelefone, und das als gestohlen gemeldete Kraftfahrzeug. Insgesamt konnte Tatbeute in einem mittleren fünfstelligen Wert beschlagnahmt werden.

Zwei weitere Mittäter aus den genannten Einbrüchen konnten in der Folge polizeilich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 26-jährigen Deutschen und um einen 24-jährigen Slowaken (beide ohne festen Wohnsitz). Beide wurden nach einem erneuten Einbruch in eine Münchner Gaststätte und in eine Wohnung in der Neuhauser Straße am Morgen des Samstag, 28.03.2020 festgenommen.

Bei allen drei Verdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch das Gericht ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]