Landkreis München: Zwei Täterermittlungen nach gewerbsmäßigen Diebstahl aus Lkw-Werkstatt

Symbolbild

Im Zeitraum von Samstag, 20.04.2019, bis Donnerstag, 28.01.2021, 09:50 Uhr, wurde aus einer Lkw-Werkstatt im Landkreis München mehrere Ersatzteile im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Erkenntnisse, dass über eine Online-Verkaufsplattform mehrere Fahrzeugteile für Lastwägen angeboten wurden. Aufgrund der Zusammensetzung der Fahrzeugteile wurde eine Überprüfung beim Zentrallager der Lkw-Werkstatt durchgeführt. Hierbei festigte sich der Verdacht, dass es sich um Diebesgut handeln könnte.

Im Zuge weiterer Ermittlungen gegen den Verkäufer erhärtete sich der Tatverdacht gegenüber einem Mitarbeiter der Lkw-Werkstatt. Dies ist ein 33-Jähriger mit Wohnsitz in Dachau. Zudem konnte noch ein weiterer Tatverdacht gegen einen 28-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis Dachau begründet werden, er war ein ehemaliger Mitarbeiter in der Lkw-Werkstatt.

Die Kriminalpolizei München erwirkte aufgrund dessen Durchsuchungsbeschlüsse bei der zuständigen Staatsanwaltschaft. Bei der Durchsuchung konnten das Diebesgut sowie Nachweise ausgefunden werden, dass beide Tatverdächtigen zusammen in gewerbsmäßiger Absicht handelten.

Beide Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen (Erkennungsdienstliche Behandlung und Abnahme der DNA) wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]