Lkw-Fahrer übersieht an Fußgängerampel Mutter mit Kinderwagen – Kinder leicht verletzt

Am Montag, 06.08.2018, gegen 15.35 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Dasing die Prinzregentenstraße in westlicher Richtung. An der Kreuzung zur Ismaninger Straße fuhr er trotz stoppendem Verkehr in den Kreuzungsbereich ein und kam kurz vor der querenden Fußgängerfurt zum Stehen.

An der betreffenden Fußgängerampel stand zu diesem Zeitpunkt eine 28-jährige Münchnerin mit einem Kinderwagen, indem sich ihre beiden zwei und drei Jahre alten Söhne befanden.

Werbung / Anzeige

Als die Fußgängerampel auf Grün schaltete, wollte der Lkw-Fahrer die Kreuzung räumen und über die Fußgängerfurt fahren. Nachdem er einen Fußgänger wahrgenommen hatte, blieb er stehen und ließ selbigen passieren.

Die unmittelbar hinter dem Fußgänger befindliche Mutter mit dem Kinderwagen übersah der Lkw-Fahrer und fuhr plötzlich los. In diesem Moment befand sich die 28-Jährige und der Kinderwagen mittig vor dem Lkw, der Kinderwagen wurde erfasst, kippte zur Seite und die Kinder stürzten auf die Straße.

Der Kinderwagen mit den Kindern wurden noch ca. zwei Meter vom Lkw geschoben, bevor dieser schließlich zum Stehen kam.

Die Kinder wurden mit Schürfwunden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer sowie die Mutter erlitten einen Schock. Während der Unfallaufnahme musste die Prinzregentenstraße stadteinwärts gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Zur Vermeidung derartiger Gefahrensituationen rät die Münchner Polizei:
• Denken Sie als Fahrer von Lkw und Bussen an die Gefahren des sogenannten „Toten Winkels“. Achten Sie darauf, dass alle Spiegel korrekt eingestellt sind und nutzen Sie diese vor allem beim Anfahren und Abbiegen. Halten Sie beim Zufahren auf eine rote Ampel bereits etwa drei Meter vor der Haltelinie an, dadurch können Sie Radfahrer bzw. Fußgänger, die die Straße queren wollen besser erkennen.
• Bedenken Sie als Fußgänger und Radfahrer, dass Fahrer von Lkw oder Bussen manche Bereiche vor, neben und hinter ihren Fahrzeugen nicht oder nur schlecht einsehen können. Als Faustregel gilt: Nur wenn Sie den Fahrer sehen, kann auch er Sie sehen!
• Suchen und halten Sie Blickkontakt mit Fahrern von Lkw und Bussen, wenn Sie Straßen, Kreuzungen oder Einmündungen queren! So können Sie sicherstellen, dass Sie gesehen wurden. Verzichten Sie im Zweifelsfall lieber auf Ihr Vorrecht, wenn Sie nicht sicher sind, dass sie bemerkt wurden.