München Klinik wieder mit deutschlandweit den meisten Geburten und mit Drillings-Rekord

München Klinik wieder mit deutschlandweit den meisten Geburten und mit Drillings-Rekord
In Harlaching kamen kurz vor Weihnachten drei Drillings-Trios innerhalb von nur drei Wochen auf die Welt. Eins der Drillings-Trios sind Johann, Franz und Elisabeth, die Ende November 2019 geboren wurden. Foto: München Klinik / Klaus Krischock

Geburten in der München Klinik und in der Stadt seit drei Jahren annähernd konstant

  • Mit 6.139 Babys bleiben die drei städtischen Frauenkliniken weiterhin nationaler Spitzenreiter und bringen deutschlandweit die meisten Babys zur Welt (Quelle: Milupa-Liste*).
  • Die Geburtenzahl 2019 in München und in der München Klinik bleibt im Vergleich zu den Vorjahren annähernd gleich.
  • Die München Klinik vermeldet einen Drillingsrekord: Fünfmal Drillinge kamen in den städtischen Geburtskliniken zur Welt, obwohl in München statistisch gesehen jedes Jahr nur dreimal Drillinge geboren werden. Drei der Drillingstrios wurden in Harlaching innerhalb von nur drei Wochen geboren. 

 Im Jahr 2019 kamen 6.139 Babys in einer der drei städtischen Frauenkliniken der München Klinik zur Welt. In Harlaching waren es 2.388 (2018: 2.337) Babys, in Schwabing 2.501 (2018: 2.524) und in Neuperlach 1250 (2018: 1.353) Neugeborene. Damit bleibt die Zahl der Neugeboren in der München Klinik gegenüber den Vorjahren (2018: 6.214, 2017: 6.194) annähernd gleich. Auch die Zahl der in München neugeborenen Kinder bleibt mit 23.463 Kindern (2018: 23.512, 2017: 23.377, Quelle: Standesamt München) mit minimalem Rückgang konstant, während die Zahl der Neu-Münchnerinnen und Neu-Münchner (mit Hauptwohnsitz in München) bereits seit 2017 leicht rückläufig ist. Die Zahl der Neu-Münchner wird vom Statistischen Amt München erhoben – zum Veröffentlichungszeitpunkt dieser Meldung lag die Gesamtzahl aus dem Jahr 2019 noch nicht vor.

 Neugeborene in München1Neugeborene Münchner2Geburten in der MüK3Babys in der MüKDrillinge in der MüKZwillinge in der MüK
201723.37717.6296.0726.1944114
201823.51217.5876.0976.2141115
201923.463[Zahl noch nicht vorliegend]6.0136.1395116

 

1 Die Zahl der Neugeborenen in München basiert auf den Angaben des Geburtenbüros des Standesamt München. Zur Zahl zählen alle Kinder mit eingetragenem Geburtsort München, die demzufolge in einer Münchner Klinik oder Geburtseinrichtung zur Welt kamen. Nachbeurkundungen und Auslandsgeburten wurden abgezogen.

2 Die Zahl der neugeborenen Münchnerinnen und Münchner erhebt das Statistische Amt München. Zur Zahl zählen auch die Kinder, die in München ihren Hauptwohnsitz haben, aber in einer Klinik außerhalb Münchens geboren wurden. Hingegen gehören Kinder, die nicht in München wohnen, aber in einer Münchner Klinik auf die Welt kamen, nicht dazu. Die Zahl der im Einzugsgebiet München geborenen Kinder weicht daher ab.

3 Bei den Geburtenzahlen ist die Zahl der Geburten von der Zahl der geborenen Babys zu unterscheiden. Die Differenz ergibt sich aus den Mehrlingsgeburten. Bei Drillingen wird beispielsweise mit einer Geburt, aber mit drei Babys gerechnet.

Spitzenreiter in Deutschland und München

Die städtischen Geburtskliniken sind weiterhin Spitzenreiter im deutschlandweiten Vergleich und liegen mit insgesamt 6.013 Geburten (2018: 6.097) noch vor der Berliner Charité – auch in keiner anderen Münchner Geburtsklinik kommen mehr Kinder auf die Welt. Darin zeigen sich die Leistungsfähigkeit sowie das große Vertrauen, das die Münchner Bevölkerung in ihre kommunalen Krankenhäuser und in die drei Geburtskliniken unter chefärztlicher Leitung von Prof. Christoph Scholz (Neuperlach und Harlaching), Dr. Olaf Neumann (Schwabing) und Prof. Marcus Krüger (Frühgeborenenmedizin) hat.

München Klinik erweitert trotz konstanter Geburtenzahlen ihre Kapazitäten
Die Geburtenzahl in München bleibt seit drei Jahren auf einem konstanten Niveau – trotz schließender Geburtseinrichtungen im Münchner Umland (siehe Tabelle). Der Geburtentrend spiegelt sich auch in Deutschland wider: Bundesweit blieb die Geburtenzahl nach einem größeren Anstieg im Jahr 2016 zuletzt ebenfalls annähernd konstant (2018: 787.523, 2017: 784.901, 2016: 792.141, Quelle: Statistisches Bundesamt). Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung rechnet in den kommenden Jahren zudem mit einer sinkenden Geburtenzahl aufgrund der geburtenschwachen 90er-Jahrgänge, die nun ins gebärfähige Alter kommen. Trotzdem hält die München Klinik an ihrer wachsenden Verantwortung in der Daseinsvorsorge in München und für das Münchner Umland fest und schafft in den Neubauten in Schwabing und Harlaching zusätzliche Kreißsäle. Die München Klinik hat aktuell elf Kreißsäle und wird dann über 13 Kreißsäle verfügen. „Dass wir erneut Spitzenreiter bei den Geburten sind, zeigt das große Vertrauen, das uns die Münchnerinnen entgegenbringen. Die hohe Versorgungsqualität und die Verfügbarkeit der Kapazitäten, dann, wenn sie gebraucht werden, zeigt was unsere engagierten Mitarbeitenden täglich im Verbund leisten. Denn Geburten sind nicht planbar. Unsere Frauenkliniken sind der erste Ansprechpartner im Bereich der Geburtshilfe in München“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Fünfmal Drillinge: Rekord in der München Klinik

Das große Vertrauen, das die Münchnerinnen in die Kompetenz der kommunalen Geburtskliniken haben, zeigt sich auch in einem ganz besonderen Rekord: Im Jahr 2019 erblickten in der München Klinik fünfmal Drillinge das Licht der Welt – alle Drillings-Trios wurden in Harlaching geboren. Das Kuriose: Drei der Drillings-Trios kamen innerhalb von nur drei Wochen auf die Welt. Statistisch gesehen werden in München jährlich insgesamt nur dreimal Drillinge geboren. Die Logistik und Versorgung von drei Drillingsgeburten, die zwischen 6 und 12 Wochen zu früh auf die Welt kamen, in einem so kurzen Zeitraum ist eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten – dass es allen Neugeborenen sowie den Müttern gut geht, ist ein gemeinsamer Teamerfolg der Frauen- und Geburtsklinik sowie der Kinderintensivstation in Harlaching.  Die München Klinik hat mit ihren beiden Perinatalzentren der höchsten Versorgungsstufe in Schwabing und Harlaching eine besonders große Expertise in der Betreuung von komplexen Schwangerschaften und Mehrlingsgeburten: Schwangere profitieren an beiden Standorten von der direkten Anbindung zur Frühchenversorgung und Kinderintensivmedizin auf der höchsten Versorgungsstufe.

Die Neujahrsbabys in der München Klinik

München Klinik Neuperlach
Letztes Baby 2019: 31.12. um 19:34 Uhr, Jonas (3890 g, 53 cm)
Erstes Baby 2020: 01.01. um 07:26 Uhr, Mira Ela (3440 g, 50 cm)

München Klinik Schwabing
Letztes Baby 2019: 31.12. um 20:27 Uhr, Kaya Lea (3060 g, 49 cm)
Erstes Baby 2020: 01.01. um 00:55 Uhr, Natanael (3300 g, 52 cm)

München Klinik Harlaching
Letztes Baby 2019: 31.12. um 23:46 Uhr, Leonie (3270 g, 53 cm)
Erstes Baby 2020: 01.01. um 00:11 Uhr, Musa Ammar (3920 g, 54 cm)

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]