Home » Musik » Rockavaria: 49.000 Besucher feiern die Festivalpremiere

Rockavaria: 49.000 Besucher feiern die Festivalpremiere

Das knallt!! Rund 49.000 Rockfans feierten täglich letztes Wochenende die ultimativen Bühnenshows von MUSE, KISS & METALLICA und mehr als 60 weiteren Spitzenbands aus der internationalen Rockszene.

Bei strahlend sonnigem Festivalwetter genossen die Fans am vergangenen Wochenende das Rockevent dieses Frühsommers im Münchner Olympiapark. In überschwänglicher Freude konsumierten die Fans 120.000 Liter Bier bei diesem Rockereignis auf den drei Bühnen: Im Olympiastadion, in der Olympiahalle und im Theatron lieferten die angesagtesten Rockbands ihre Mega-Shows ab. ROCKAVARIA ist das Rockevent dieser Saison und deshalb steht jetzt schon fest: 2016 geht es weiter!

Bildstrecken:
Metallica unter den Headlinern bei Rockavaria 2015 in München
Rockavaria: So rocken Kiss in München
Muse bei Rockavaria 2015
Limp Bizkit – @Rockavaria 29.05.2015
Incubus bei Rockavaria 2015
Accept bei Rockavaria 2015
Judas Priest – Rockavaria München 2015

Und auch der Veranstalter Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender der DEAG, ist begeistert von der Bilanz von ROCKAVARIA in München und dem Zwillingsfestival ROCK IM REVIER in Gelsenkirchen: „Diese Festivals sind ein Triumph der Künstler und ein Triumph der Fans. Und wieder einmal zeigt sich: Am Ende zählt nur eins –  die Kraft der Musik!!

Bester Stimmung waren auch die Fans, die es an diesem Wochenende haben krachen lassen. Abfeiern zu dem genialen Line-Up, das war die Devise der Festivalbesucher, die zwischen den drei Bühnen pendelten, so dass jeder sein persönliches Best-Of-Programm aus dem riesigen Bandangebot zusammenstellen konnte. Und dieses Programm hatte es in sich: flächendeckender Rock pur.  Das Theatron entpuppte sich als Geheimtipp-Stage mit Orange Goblin aus dem Stoner Rock, harten Acts wie Kvelertak und Hardcore-Punk-Legenden wie Sick Of It All. Die Olympiahalle platzte regelrecht aus allen Nähten nicht nur bei den Topacts wie Airbourne oder Limp Bizkit. Und auch auf der Main-Stage im Stadion kamen von der harten Fraktion bis hin zum Alternative-Publikum alle auf ihre Kosten. Neben den Headlinern MUSE, KISS & METALLICA sorgten auch Faith No More, Judas Priest und Incubus für absolute Begeisterung.

2016: more to come!!