Südafrika gewinnt Oktoberfest 7s in Herzschlagfinale gegen Fidschi

Das Team aus Südafrika hat sich mit fünf Siegen in fünf Spielen den Titel bei den Oktoberfest 7s 2019 gesichert. Im Finale brauchten die „Blitzbokke“ einen Versuch in letzter Minute von Kapitän Siviye Soyizwapi, um sich im Olympiastadion München mit 12:10 den Titel zu sichern. Olympiasieger Fidschi hatte im Endspiel lange geführt, musste sich aber wie bereits 2017 mit dem zweiten Platz begnügen.

Südafrika hatte sich zuvor im Halbfinale nur knapp gegen eine stark aufspielende deutsche Mannschaft durchgesetzt. Bei einer Führung für Südafrika von 17:12 hatte sich die DRV-Auswahl um Kapitän Tim Lichtenberg in der letzten Minute bis auf einen Meter an die Mallinie der Blitzbokke herangearbeitet – ein Versuch hätte den Deutschen die Chance auf eine historische Sensation gegeben. Mit einer großen Verteidigungsleistung verwehrte Südafrika den Gastgebern diese Chance auf den Finaleinzug.

Das deutsche Team verlor anschließend auch noch das Spiel um Platz 3 gegen das neuseeländische Team. Dennoch zeigte man sich im deutschen Team zufrieden darüber, wie nah das „Wolfpack“ mittlerweile an der Weltspitze ist.

Insgesamt strömten an beiden Turniertagen über 27.000 Zuschauer in das Münchner Olympiastadion. Damit sind die Oktoberfest 7s nicht nur das mit Abstand größte Rugby-Event in Deutschland, sondern auch das weltweit größte eigenständige Turnier in der olympischen Rugby-Variante.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]