Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Taschendiebe reagieren auf das Taschenverbot auf der Wiesn

Taschendiebe reagieren auf das Taschenverbot auf der Wiesn

München, 18.09.2017. Mit Einführung des Taschenverbotes auf dem Münchner Oktoberfest, haben auch Taschendiebe mit einer geänderten Begehungsweise ihrer Taten reagiert.

Offensichtlich bieten die wenigen und kleinen Taschen zu geringe Möglichkeiten für Diebstähle. Wie bei verschiedenen Festnahmen aufgefallen ist, streifen die Täter mit ihren Händen die Jacken der Opfer ab, um darin befindliche Gegenstände zu ertasten und sie anschließend zu entwenden.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Polizei weist darauf hin, keine Taschen oder Bekleidungsartikel mit Wertgegenständen unbeaufsichtigt abzulegen. Tragen Sie Geldbörsen und Handys an der körperzugewandten Seite. Taschendiebe täuschen zufällige Kontakte vor, oder nutzen dichtes Gedränge zum Diebstahl aus.