20.000 feiern 20 Jahre OBEN OHNE Open Air auf dem Königsplatz

20.000 Gäste feierten beim OBEN OHNE Open Air zusammen ein stimmungsgeladenes und friedliches Festival - Foto: © KJR

Das Open-Air-Festival der Kreisjugendringe München-Stadt und München-Land hatte am Samstag einen besonderen Grund zum Feiern: seit inzwischen 20 Jahren lockt es tausende Jugendliche mit namhaften Bands aufs Festival-Gelände, auch dieses Mal wieder am Königsplatz.

Die 20.000 Tickets waren wie in den Vorjahren bereits vor dem Veranstal-tungsbeginn ausverkauft und der Platz vor der großen Bühne gut gefüllt. Gleich zu Beginn sorgten die beiden Münchner von Dirty Old Spice mit ihrem klangvollen Alternative/Indie-Rock für ein Warm-up, das sich gewaschen hatte.

Werbung / Anzeige

Die Band SAMT musste kurzfristig passen, für sie sprangen ihre vier Münch-ner „Mates“ von MATIJA ein und brachten ihre Mischung von Alternative Pop über Indierock bis Funk auf den Königsplatz.

Um die Pflege des bayerischen Dialekts kümmerte sich das Mundart-Rap-Duo Liquid & Maniac, ein Schwergewicht der bayerischen Hip-Hop-Szene. Mit authentischen Rhymes und simplen Botschaften heizten sie dem Publikum ordentlich ein.

Alles andere als eine typische „Tee-Time“ wie in britischen Schwarzweiß-Filmen veranstaltete die Hamburgerin Ace Tee zusammen mit Rapper Kwam.E. Die Newcomerin, die 2017 mit ihrem Hit „Bist du down?“ durchstarte-te, brachte selbst die müdesten Glieder in Bewegung.

Auch Rapper Romano schaffte es mit seinem Minimal, gepaart mit Hip-Hop, Metal-Elementen und zwei sorgfältig geflochtenen Zöpfen, seine Fans zu be-geistern.

Etwas vor „20:15“, so der Titel seines letzten Albums, betrat dann endlich Mar-vin Game die Bühne. Die Fans, die lange auf diesen Augenblick gewartet hat-ten, empfingen den Berliner mit ohrenbetäubendem Jubel, der erst mit den ers-ten Klängen des ersten Songs verhallte. Der tagsüber schon wolkenverhange-ne Himmel öffnete während Marvin Games Auftritt für wenige Minuten seine Schleusen zu einem kräftigen Regenguss.

Die Stimmung konnte das nicht abkühlen, im Gegenteil. Mit Frauenpower pur brachten die Headliner SXTN wenig später den Königsplatz zum Kochen. Schon als die Berlinerinnen kurz vor 21 Uhr die Bühne betraten, gab es kein Halten mehr. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen feierten die derben Beats des Rap-Duos, die keine Gelegenheit ausließen, mit Klischees des „stärkeren Geschlechts“ zu spielen.

Als Abschluss durften die rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Festivals auf die Bühne und wurden vom Publikum begeistert bejubelt.

Beats und Politik
Für kostengünstige drei Euro pro Ticket gab es nicht nur authentische Rhymes und Texte auf die Ohren. Die Kreisjugendringe München-Stadt und München-Land wollten die jungen Gäste auch für andere wichtige Themen sensibilisieren. Neben der Politik.Lounge der StadtschülerInnenvertretung München lu-den auch viele weitere Aktionen zum Diskutieren und Mitmachen ein. Zahlreiche Jugendverbände von Animals United bis zur THW-Jugend boten ein um-fangreiches Rahmenprogramm von Bullriding über Chill-Out-Area und Kisten-klettern bis zum Pool unter dem Motto „Unsere Bildung geht baden!“. Sehr gut besucht war auch die Job-Allee, in der sich viele Unternehmen aus der Um-gebung präsentierten.

Live-Musik mit Gebärdendolmetschern
Den Veranstalterinnen und Veranstaltern war auch bei diesem 20-jährigen Ju-biläum wieder eines besonders wichtig: Inklusion. Bereits zum vierten Mal in Folge begleiteten Musikgebärden-Sprachdolmetscherinnen das Open Air. Sie machten das Geschehen auf der Bühne und das gesamte Festival für Ge-hörlose in jeder Hinsicht erlebbar. Die FM-Anlage bot Hörgeschädigten, die die Gebärdensprache nicht beherrschen, die Möglichkeit, die Musik mitzuerleben. Auch die Blindenführerinnen und Blindenführer unterstützen wieder sehbehinderte Gäste auf dem Festival-Gelände.

„Das OBEN OHNE Jubiläums-Open Air 2018 war rundum gelungen“, sagte Veranstaltungsleiterin Isabel Berghofer-Thomas vom KJR München-Stadt am Samstagabend zufrieden. „Wir haben damit ein Stück Festival-Geschichte geschrieben und sind stolz auf 20 erfolgreiche Jahre! Das OBEN OHNE Open Air ist das größte Non-Profit-Festival im süddeutschen Raum!“

Diese Erfolgsgeschichte ist auch die herausragende Leistung von mehr als 120 Ehrenamtlichen, die das Team von Berghofer-Thomas während des Events selbst und auch beim Auf- und Abbau am Königsplatz tatkräftig unterstützen. „Danke dafür! Und Danke auch an das Publikum für dieses sehr schöne und friedliche Festival!“

Nach dem Festival ist vor dem Festival, und so wird das Team der Kreisjugen-dringe gleich nach der Sommerpause wieder mit den Vorbereitungen für 2019 starten. „Welche Bands wir im Auge haben, dürfen wir noch nicht verraten“, sagt Berghofer-Thomas. „Aber den 20. Juli 2019 können sich alle Musikfans schon dick im Kalender anstreichen. Dann kommt OBEN OHNE auf den Königsplatz zurück!“