Home » Nachrichten » 7,8 Millionen Kilowattstunden eingespart

7,8 Millionen Kilowattstunden eingespart

„Energiesparberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“ weiter auf Erfolgskurs

Der jahrelange Einsatz hat sich gelohnt: Das gemeinsame Projekt „Ener- gieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“ von SWM und den Münchner Wohlfahrtsverbänden trägt nachhaltig zur Energieeinsparung bei. Das ist das Ergebnis einer Auswertung, die die SWM jetzt vorgenommen haben:

  • Insgesamt konnte der Stromverbrauch in allen beratenen Haushalten um durchschnittlich 7,22 Prozent gesenkt werden.
  • Die eingesparte Strommenge beläuft sich auf insgesamt 7.800.000 Kilowattstun- den, das bedeutet eine jährliche Reduktion um 1.42000 kWh (entspricht etwa dem Stromverbrauch von 567 Münchner Haushalten im Jahr).
  • Damit haben die Haushalte zusammen rund 1,95 Millionen Euro Energiekosten eingespart
  • Neben den Beratenen profitiert auch die Umwelt, denn mit dem gesunkenen Stromverbrauch reduzierte sich die CO2-Last in München um rund 630 Tonnen pro Jahr.
  • Die Einsparung hat sich im Vergleich zur Auswertung vor drei Jahren erhöht (2012: -5,5 % oder knapp 1.00000 kWh/Jahr; CO2-Reduktion: 300 Tonnen/Jahr).

Im Rahmen einer repräsentativen Stichprobenanalyse haben die SWM anonymisiert den Stromverbrauch von 400 teilnehmenden Haushalten untersucht. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis dieser Untersuchung: Die Einsparungen sind dauerhaft. Somit haben Bürger und Umwelt langfristigen Nutzen aus dem Projekt. Das ist auch für die Projektpartner und die vielen ehrenamtlichen Berater eine große Motivation, ihre Arbeit fortzuführen.

Erfolgsrezept: Persönliche Beratung vor Ort
Seit Projektstart im Jahr 2009 haben die SWM 160 Interessenten zu ehrenamtlichen Energieberatern ausgebildet, aktuell aktiv sind 56 Beraterinnen und Berater. Sie haben seit Beginn des Projektes rund 13.000 Haushalte besucht und informiert. Der entscheidende Vorteil liegt in der persönlichen Beratung vor Ort. Diese ist deutlich effizienter als jede Ratgeberbroschüre. Gemeinsam werden im Haushalt Schwachstellen aufgespürt, Verbrauchsgewohnheiten analysiert und Lösungen erarbeitet. Die Beratung umfasst auch einen Check, inwieweit die Kundin oder der Kunde den je- weils günstigsten Tarif bezieht. In begründeten Einzelfällen stellen die SWM auf Vorschlag des jeweiligen Wohlfahrtsverbands kostenlos ein energiesparendes Elektrogerät im Austausch gegen ein Altgerät zur Verfügung. Bislang wurden so rund 2.400 Geräte auf Kosten der SWM ausgetauscht.

Ursprünglich war das Beratungsprojekt auf zweieinhalb Jahre angelegt. Aufgrund der großen Nachfrage wurde es bis 2016 verlängert. Insgesamt stellen die SWM 4 Millio- nen Euro dafür bereit.

Hintergründe zum Projekt
Menschen mit (zu) niedrigem Einkommen dabei zu unterstützen, Energie einzusparen und somit deren Haushaltskosten zu senken – das ist das Ziel des Projekts

„Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“. Das gemeinsame Ange- bot von SWM und Münchner Wohlfahrtsverbänden richtet sich speziell an Haushalte mit geringem Einkommen, an Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung sowie an Menschen mit geringem Arbeitseinkommen oder niedrigen Alterseinkünften.

Energiesparen wird in Zeiten knapper werdender Ressourcen immer wichtiger. Dies gilt insbesondere für Haushalte mit geringem Einkommen. Neben veralteten, stromin- tensiven Geräten sind hier oftmals Informationsdefizite der Grund, dass zu viel Energie verbraucht und damit die Haushaltskasse über Gebühr belastet wird. Deshalb ist gerade in diesen Haushalten das Einsparpotenzial besonders groß.

Die ehrenamtlichen Energieberater und -beraterinnen der Wohlfahrtsverbände wer- den von den SWM intensiv geschult. Sie kommen direkt ins Haus und geben umfassende und konkrete Tipps, wie und wo man Energie am Besten einsparen kann. Mit im Gepäck haben sie das SWM Energie-Sparpaket als Starthilfe, das ergänzend zum Gespräch den Grundstock für einen bewussteren Umgang mit Energie bildet.

Kontakt für interessierte Haushalte
Die Münchner Wohlfahrtsverbände haben das Stadtgebiet in mehrere Bereiche auf- geteilt und diese jeweils einzelnen Verbänden zugeordnet. Zentrale Ansprechstelle ist die Energieberatung der SWM. Von dort erfolgt die Koordination und Zusammen- arbeit mit dem entsprechenden Wohlfahrtsverband. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 089/23 61-23 61 (Montag bis Freitag, 9 bis 12.30 Uhr) informieren und sich für eine Beratung vormerken lassen.