Home » Nachrichten München » 9. Münchener Aids-Konzert am 19. März 2015 im Prinzregententheater München
Foto: Florian Ganslmeier

9. Münchener Aids-Konzert am 19. März 2015 im Prinzregententheater München

Münchener Kammerorchester und renommierte Gast- Stars spielen zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe e.V.

München, 26. Februar 2015: Bereits zum neunten Mal findet am 19. März 2015 um 20 Uhr das fest in der Münchener Konzertlandschaft verankerte Aids-Konzert im Prinzregententheater statt. In diesem Jahr begrüßen das Münchener Kammerorchester und sein Chefdirigent Alexander Liebreich die Gastsolisten Arabella Steinbacher, Mark Padmore und Martin Stadtfeld sowie den Chor des Bayerischen Rundfunks. Auf dem Programm stehen Werke von Johannes Brahms, Georg Friedrich Händel, György Ligeti und Wolfgang Amadeus Mozart. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Münchner Aids-Hilfe zu Gute.

Konzertgenuss par excellence
In diesem Jahr empfängt das Münchener Kammerorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Liebreich beim Münchener Aids-Konzert drei Solisten von Weltrang, die allesamt Echo-Preisträger sind: Den Auftakt bildet die Violinistin Arabella Steinbacher. Die Deutsch-Japanerin und eine der profiliertesten Geigerinnen ihrer Generation verzaubert das Publikum mit Johannes Brahms Violinkonzert D-Dur. Das Konzert ist Brahms einziges Violinkonzert und zählt zu den bekanntesten Werken dieser Gattung. Arabella Steinbacher lässt es auf der Booth Stradivarius (1716) von Antonio Giacomo Stradivari, die ihr von der Nippon Music Foundation zur Verfügung gestellt wird, erklingen.

Im Anschluss begeistert Mark Padmore mit Georg Friedrich Händels Arien aus den Oratorien „Esther“, „Samson“ und „Jephtha“. Der Engländer begann seine musikalische Laufbahn zunächst als Klarinettist, bevor er am King’s College in Cambridge Gesang studierte. Heute ist der Tenor ein viel gefeierter Star in den Bereichen Oper, Konzert und Liedgesang.

Martin Stadtfeld besticht mit Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur. Der gebürtige Koblenzer hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der führenden Pianisten Deutschlands entwickelt. Ein großes Anliegen des Künstlers ist es, Kinder und Jugendlichen den Zugang zu klassischer Musik zu ermöglichen. Regelmäßig besucht er daher Schulen und vermittelt auf eine sehr persönliche Art seine Begeisterung für Klassik.

Zudem steht in diesem Jahr der Chor des Bayerischen Rundfunks auf der Bühne. Der 1946 gegründete Klangkörper gibt seine Interpretation von György Ligetis „Lux Aeterna“ sowie Wolfgang Amadeus Mozarts „Ave verum corpus“ zum Besten. Das Ensemble genießt weltweit höchstes Ansehen und gastiert regelmäßig bei namhaften Festivals im In- und Ausland.

Ein Abend im Zeichen von „pro bono“
Auch die neunte Auflage des renommierten Münchener Aids-Konzerts wird sowohl von dem Orchester wie auch allen mitwirkenden Gaststars ohne Honorierung und Dienstzählung gestaltet. Zudem engagieren sich etliche Münchner Firmen und private Förderer und helfen mit Geld- und Sachspenden die Veranstaltungskosten aufzufangen und zusätzliche  Spenden zu generieren. Das jährlich stattfindende Konzert wurde in der Saison 2006/07  vom Münchener Kammerorchester und seinem Chefdirigenten und Künstlerischen Leiter Alexander Liebreich ins Leben gerufen. Das international agierende Orchester stellt sich mit dem Projekt der sozialen Verantwortung in seiner Heimatstadt. Mit großem Erfolg: Der bisherige Gesamterlös für die Münchner Aids-Hilfe liegt im sechsstelligen Bereich. Zu der breiten gesellschaftlichen Verankerung des Konzerts bildete sich auf Initiative von Heinrich Graf von Spreti ein Fördergremium, das das Engagement des Orchesters begleitet. Dem Gremium gehören Persönlichkeiten, wie beispielsweise Friedrich von Thun, Uwe Timm, Albert Ostermaier, Christiane Hörbiger, Christian Stückl und Charles Schumann an.

Spendenzweck 2015: Hilfsfond der Münchner Aids-Hilfe
Auch in diesem Jahr geht der Erlös des Konzerts zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe e.V., die als erste Institution dieser Art in Deutschland seit mehr als 30 Jahren eine vorbildliche Arbeit bei der Bekämpfung der Krankheit, der Aufklärung der Öffentlichkeit und der Betreuung der Betroffenen leistet. Spendenzweck 2015 ist erneut der „Hilfsfond der Münchner Aids-Hilfe“ aus dem in Not geratenen Betroffenen der Krankheit finanziell unter die Arme gegriffen wird. Gleich ob eine warme Mahlzeit, die Zuzahlung zu lebenswichtigen Medikamenten oder die Begleichung der Telefonrechnung – der Hilfsfond setzt dort an, wo individuelle Hilfe von Nöten ist.

Feiern für den guten Zweck
Im Anschluss an das Konzert findet ein Künstlerfest im Gartensaal statt, zu dem alle Gäste herzlich eingeladen sind. Die Konzertbesucher haben Gelegenheit mit den Künstlern auf einen hervorragenden Konzertabend anzustoßen. Ein Losverkauf zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe e.V. sowie musikalische Einlagen garantieren einen kurzweiligen Abend. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Engagement der Munich Business School
Im Rahmen des 9. Münchener Aids-Konzerts arbeitet das Münchener Kammerorchester erneut mit „MBS Helps e.V.“ zusammen, einem von Studenten getragenen Verein der Munich Business School, in dem sich Studierende für unterschiedliche Charity- Veranstaltungen engagieren. Die Studentengruppe unterstützt das Orchester bei der Spendenwerbung und der Organisation des Künstlerfestes.

Karten für das 9. Münchener Aids-Konzert am 19. März 2015 sind für 35 Euro bis 85 Euro (Jugendkarte 18 Euro) per E-Mail unter ticket@m-k-o.eu, telefonisch über den Kartenservice des Münchener Kammerorchesters unter 089 / 46 13 64 30 sowie bei München Ticket (Tel. 089 / 54 81 81 81 bzw. www.muenchenticket.de) erhältlich.

Hintergrundinformationen:
Das „9. Münchener Aids-Konzert“ findet im Rahmen des vom Münchener Kammerorchester initiierten

„Projekt München“ statt. Mit diesem Projekt übernimmt das Orchester soziale Verantwortung und arbeitet mit Institutionen im Jugend- und Sozialbereich am Standort München zusammen.

Das Münchener Kammerorchester wurde für die gelungene Verbindung von klassischen Werken und zeitgenössischer Musik in seinen Konzertprogrammen vielfach ausgezeichnet. Die inspirierende Begegnung von musikalischer Tradition und aktuellem Musikschaffen ist ein wesentlicher Bestandteil der Konzerte. Seit der Saison 2006/07 ist Alexander Liebreich Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des MKOs, das neben seinen festen, selbst veranstalteten Reihen und Sonderkonzerten in München weltweit auf bedeutenden Konzertpodien gastiert. Neben seiner Tätigkeit für das MKO war Alexander Liebreich von 2011 bis 2014 als erster Europäer Künstlerischer Leiter des Tongyeong International Music Festival (TIMF) in Südkorea, das zu den bedeutendsten Festivals im asiatischen Raum zählt. Mit Beginn der Saison 2012/13 übernahm er zudem die Position des Künstlerischen Leiters und Chefdirigenten des Nationalen Symphonieorchesters des Polnischen Rundfunks mit Sitz in Katowice.

Die Münchner Aids-Hilfe e.V. ist eine ehrenamtliche, unabhängige soziale Einrichtung für Menschen mit HIV-Erkrankung und deren Angehörige und die zentrale Stelle in München für Selbsthilfe, Prävention, Gesundheitsförderung, Beratung, Rehabilitation und Versorgung im HIV-Bereich.

Weitere Informationen:
www.m-k-o.eu und www.muenchner-aidshilfe.de