Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » Abgestürzter Bagger geborgen – Sperrung der Sonnenstraße aufgehoben
Foto: Branddirektion München

Abgestürzter Bagger geborgen – Sperrung der Sonnenstraße aufgehoben

München, 03.09.2017. Wie bereits berichtet, war am Donnerstag, 31.08.2017, gegen 10.45 Uhr, ein 38-jähriger Baggerfahrer auf einer Baustelle in der Sonnenstraße mit seinem Bagger bei Abrissarbeiten. Die Betondecke eines ehemaligen Kellers hielt dem Gewicht des 57 Tonnen schweren Baugeräts nicht stand und brach ein, wodurch der Bagger mehrere Meter in die Grube stürzte. Der 38-jährige Bauarbeiter zog sich dabei leichte Verletzungen zu, konnte sich jedoch selbstständig aus der Fahrerkabine befreien.

Für einen ersten Bergungsversuch musste bereits am Donnerstag die Sonnenstraße in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr und im weiteren Verlauf des Tages erneut für mehrere Stunden gesperrt werden. Nachdem der Bagger auch am Freitag nicht geborgen werden konnte und man einen speziellen Autokran für die Bergung benötigte, wurden die Arbeiten für Samstag, den 02.09.2017, angesetzt. Die Sonnenstraße blieb bereits ab Freitagabend die ganze Nacht durch und ebenfalls den ganzen Samstag für den Fahrverkehr gesperrt. Die Sperrung erstreckte sich von der Frauenhoferstraße bis zur Schwanthalerstraße stadteinwärts.

Am Samstagabend gelang es dem eingesetzten Spezialunternehmen, den abgestürzten Bagger aus der Grube zu heben. Der Abtransport des schwer beschädigten Baugeräts erfolgt jedoch erst im Laufe dieser Woche. Nachdem der 400-Tonnen-Kran, der den Bagger geborgen hatte, abgebaut war, konnte die Sonnenstraße gegen 21.30 Uhr für den Fahrverkehr wieder freigegeben werden. Die Ermittlungen zur eigentlichen Unfallursache werden durch das Kommissariat 13 beim Polizeipräsidium München geführt und dauern noch an.